18-Jähriger erlitt Knalltrauma

Drei Papiertonnen brannten in Göttingen - Spraydose explodierte

Göttingen. Drei Altpapiertonnen gingen zum Dienstag in Göttingen in Flammen auf. In einem Fall explodierte dadurch eine Spraydose.

Ein 18-Jähriger erlitt dabei ein Knalltrauma. Die Feuerwehr war im Einsatz.

Im Kreuzbergring brannte nach Polizeiangaben gegen 2.25 Uhr eine Altpapiertonne vor einem Wohnhaus. Dabei griffen die Flammen außerdem auf mehrere gelbe Säcke über. Ein 18-jähriger Anwohner bemerkte das Feuer auf seinem Heimweg aus der Innenstadt und wollte nach eigenen Schilderungen die anderen Mülltonnen auf den Gehweg ziehen, um eine weitere Ausdehnung der Flammen zu verhindern.

Genau in diesem Moment explodierte in einem der gelben Säcke vermutlich eine Spraydose. Dadurch erlitt der Heranwachsende ein leichtes Knalltrauma. Eine Rettungswagenbesatzung kümmerte sich anschließend um ihn. Das Haus wurde nicht beschädigt.

Zwei weitere Altpapiertonnen gingen gegen 5.05 Uhr und 5.20 Uhr vor einem anderen Gebäude im Kreuzbergring sowie an der Robert-Koch-Straße in Flammen auf.

Brandursache unklar

Die Brandursache ist in allen drei Fällen unklar. Hinweise auf die Täter erbittet die Polizei unter der Rufnummer 0551/491-2115.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.