Arbeiten dauerten fast drei Jahre

Düstere Straße wieder frei begehbar

Göttingens neue moderne Galerie, das Kunsthaus: In der Düsteren Straße davor sind die Bauarbeiten beendet, Fahrzeuge und Abzäunung sind weg.
+
Göttingens neue moderne Galerie, das Kunsthaus: In der Düsteren Straße davor sind die Bauarbeiten beendet, Fahrzeuge und Abzäunung sind weg.

Die Düstere Straße in der südlichen Innenstadt ist wieder für den Verkehr freigegeben worden, wie die Stadt Göttingen mitteilt.

Göttingen – Auch Fußgänger, die die Düstere Straße gerne als Verbindung zu den Parkplätzen in der nähe des Stadtwalls nutzen, können sich dort nun wieder „breit machen“. Zuvor war die Passage nur auf engen Stegen möglich, da der Bau des Kunsthause neben dem Grass-Archiv Platz benötigte. Nach drei Jahren ist damit der Ausbau zwischen der Groner Straße und der Hospitalstraße beendet.

In der Düsteren Straße waren Kanal-, Wasser- und Gasleitungen sowie Nieder- und Mittelspannungsverkabelungen und Telekommunikationsleitungen erneuert oder saniert worden. Auf 2100 Quadratmetern erhielt die Straße ein neues Pflaster und 21 neue und energiesparende Straßenlaternen. Die Kosten für den Ausbau der Düsteren Straße belaufen sich laut Stadt auf etwa 1, 35 Millionen Euro.

Die lange Bauzeit kam unter anderem durch den Neubau des Kunsthauses zustande. So mussten die Bauarbeiten an Fahrbahn, Gehweg und der Infrastruktur im Untergrund in zwei Abschnitten erfolgen, wie die Stadtverwaltung mitteilt. An den Straßenbauarbeiten waren die Stadt Göttingen, die Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB), die EAM Netz und die Stadtwerke Göttingen beteiligt. (tko/ter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.