55.000 Euro Fördergelder

EAM fördert mehrere Projekte in der Region Göttingen

+
5000 Euro Förderung: (von links) EAM-Geschäftsführer Georg von M eibom, Preisträgerin Dr. Silke von der Heide vom Verein Promotio, der Landrat des Schwalm-Eder-Kreises Winfried Becker und der Bürgermeister der Gemeinde Söhrewald Michael Steisel. 

Die EAM hat in diesem Jahr Fördergelder in Höhe von 55.000 Euro vergeben. Gefördert werden auch mehrere Projekte aus dem Göttinger Raum. 

Insgesamt werden Göttinger Projekte mit mehr als 10.000 Euro gefördert. Einer der Hauptpreise in Höhe von 5000 Euro ging dabei an Promotio – Verein für Gesundheit, Fitness und Wohlbefinden in Göttingen. Weitere Preisträger aus dem Landkreis sind die Freie Altenarbeit Göttingen (3000 Euro), derTSV Groß Schneen (1500 Euro) sowie die Sektion Göttingen des Deutschen Alpenvereins (1000 Euro Euro).

Eine Förderung in Höhe von 5000 Euro zur Unterstützung von Frauen mit Brustkrebserkrankungen erhält Promotio – Verein für Gesundheit, Fitness und Wohlbefinden. Ziel des Promotio-Teams sei es, an Brustkrebs erkrankten Frauen einen Beratungstermin mit einer anschließenden kleinen, wohnortnahen Rehabilitation zu ermöglichen, hieß es zur Begründung.

Eine Förderung von 3000 Euro erhält die Freie Altenarbeit für die Einrichtung einer „Herzenssprechstunde“ im Landkreis Göttingen. Hier könnten ältere Menschen über alles sprechen, was ihnen auf dem Herzen liege, teilte die EAM mit.

3000 Euro für die Freie Altenarbeit Göttingen nahmen Dr. Hartmut Wolter und Andrea Obergöker entgegen.

Die notwendigen Methoden für die Gespräche sollen die Teilnehmer des Vereins durch die Qualifizierung „Herzenssprechstunde“ erlernen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.