Ehrung im Göttinger Rathaus: 15 Schüler für besondere Leistungen ausgezeichnet

Junger Tüftler: Der 13-jährige Adrian Dobbelstein landete mit seinem Mini-Unterseeboot beim Landeswettbewerb „Jugend forscht“ auf Platz eins, daneben Sybille Bertram. Foto: Schröter

Göttingen. Unter den Göttinger Schülern gibt es viele helle Köpfe. Dass dies so ist, davon konnte sich das Publikum am Dienstagabend bei einer Feierstunde im Festsaal des Alten Rathauses überzeugen.

Dort wurden all jene Schüler geehrt, die in diesem Schuljahr bei Schülerwettbewerben Preise gewonnen haben.

„Die Leistungen der diesjährigen Preisträger sind besonders zahlreich und besonders hochkarätig“, lobte Bürgermeister Wilhelm Gerhardy, der die Ehrungen im Rahmen der 18. Göttinger Woche „Wissenschaft & Jugend“ vornahm.

Ein gutes Beispiel dafür war die Projektpräsentation von Adrian Dobbelstein. Gleich zu Beginn der Veranstaltung, die von der Göttinger Rundfunkjournalistin Sybille Bertram moderiert und von der „Small Big Band“ der Geschwister-Scholl-Gesamtschule musikalisch begleitet wurde, stellte der Achtklässler vom Max-Planck-Gymnasium das von ihm entwickelte ferngesteuerte Mini-Unterseeboot vor, das ganz ähnlich wie eine Flugdrohne - nur eben unter Wasser - zum Filmen und Aufnehmen von Fotos genutzt werden kann.

Mit diesem Projekt landete der 13-Jährige im Wettbewerb „Jugend forscht - Schüler experimentieren“ sowohl auf regionaler Ebene als auch auf Landesebene ganz oben auf dem Siegerpodest.

Allen Grund, auf ihre Leistungen stolz zu sein, hatten aber auch die übrigen Preisträger. Egal ob im Bereich der Physik, der Chemie, der Mathematik und Informatik oder der Fremdsprachen - sie alle haben im abgelaufenen Schuljahr etwas ganz besonderes geleistet und sich damit aus der Masse der Schüler abgehoben.

Diese Schüler wurden geehrt: 

Ausgezeichnet wurden in der Kategorie Physik: Adrian Dobbelstein, Hendrik Müller, Benedikt Alt-Epping, Alexander Baumgardt, Adrian Becker, Maximilian Friedrichs-Dachale, Lukas Klasen, Nathan Lauer, Christopher Meyer, Jolina Hering und Felix Müller.

Chemie: Niklas Köhler, Noreen Heck, Tuana Kurt, Narin Azimi, Julia Stubenazi, Leo Lehmann, Florian Neuendorff und Julia Richter.

Mathematik/Informatik: Hannah Schlüter, Frederico Bormann, Björn Müller und Noah Kirchhoff.

Fremdsprachen: Viviane Kleine.

Besondere Wettbewerbe: Vedat Agkül.

Preis für Lehrer „Jugend forscht“: Sebastian Stehlik.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.