1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Ein Todesopfer bei Zimmerbrand in Göttingen: Mehrere Personen gerettet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Brand in einem Mehrfamilienhaus im Göttinger Süden: Für eine Person kam jede Hilfe zu spät.
Brand in einem Mehrfamilienhaus im Göttinger Süden: Für eine Person kam jede Hilfe zu spät. © Feuerwehr Göttingen/nh

Eine Person starb bei einem Zimmerbrand in einem Mehrparteienhaus im Göttinger Süden. Mehrere Personen mussten gerettet werden.

Göttingen – Ein Todesopfer ist bei einem Zimmerbrand im Göttinger Stadtteil Geismar zu beklagen. Weitere Personen wurden aus dem Mehrparteienhaus gerettet. Die Ursache für das Feuer ist unklar.

Todesopfer bei Zimmerbrand: Leichte Verrauchung des Treppenhauses

Am Abend waren die Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Geismar wegen des Zimmerbrandes in einem Mehrfamiliienhaus an die Von-Ossietzki-Straße alarmiert worden. Anrufer hatten eine „leichte Verrauchung“ des Treppenhauses gemeldet. In einem Apartment des Mehrparteienhauses war im Erdgeschoss durch ein gekipptes Fenster deutlich Feuerschein sowie eine starke Rauchentwicklung zu sehen.

Mehrere Personen waren aufgrund des verrauchten Treppenhauses in den oberen Geschossen in kleinen Wohnungen eingeschlossen. Sie standen an geöffneten Fenstern, da sich der Rauch mittlerweile auch in die Apartments ausbreitete.

Einsatz wegen eines Brande in einem Mehrfamilienhaus: Dabei kam eine Person ums Leben.
Einsatz wegen eines Brandes in einem Mehrfamilienhaus: Dabei kam eine Person ums Leben. © Feuerwehr Göttingen/nh

Auf der Rückseite des Gebäudes brachte sich eine Person durch ein geöffnetes Dachflächenfenster zeitweise auf dem Dach vor dem Rauch in Sicherheit. Mehrere Personen konnten sich bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr selbst das Haus verlassen. Die Einsatzkräfte bekämpften das Feuer über das Treppenhaus und von außen.

Todesopfer bei Zimmerbrand: Jede Hilfe kam zu spät

Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Bei den Brandbekämpfungsmaßnahmen wurde eine tote Person in dem brennenden Apartment gefunden. Leider kam für die Person jede Hilfe zu spät, so die Feuerwehr. Der Notarzt konnte nur den Tod feststellen. Parallel wurde das Treppenhaus mit mobilen Ventilatoren belüftet. Die in den Apartments eingeschlossenen Personen wurden mit Fluchthauben über das Treppenhaus ins Freie gebracht. Personen, die mit Rauch in Verbindung gekommen waren, wurden durch den Rettungsdienst untersucht.

Die Bewohner wurden durch den Eigentümer des Gebäudes vorübergehend in einem Hotel untergebracht.

Todesopfer bei Zimmerbrand: Feuerwehr im Einsatz

Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Geismar, Einsatzkräfte der Hauptfeuerwache sowie der Feuerwache am Klinikum der Berufsfeuerwehr. Einsatzkräfte der Feuerwache Sartorius waren am Bahnhof in Bereitschaft. Außerdem waren der Rettungsdienst, ein Notarzt, die Polizei und Mitarbeiter der Stadtwerke Göttingen vor Ort, um Strom und Gas in dem betroffenen Mehrfamilienhaus abzustellen. (Bernd Schlegel)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion