Konstituierende Landtagssitzung

Einstimmige Wahl: Göttingerin Andretta ist jetzt Landtagspräsidentin

+
Einstimmige Wahl: Dr. Gabriele Andretta ist neue Landtagspräsidentin. 

Göttingen/Hannover. Der niedersächsische Landtag hat mit der Göttinger SPD-Politikerin Gabriele Andretta (56) erstmals in seiner Geschichte eine Frau zur Präsidentin gewählt.

Einen Monat nach der Landtagswahl stimmte das Parlament in seiner konstituierenden Sitzung am Dienstag einstimmig für Andretta. Die SPD-Politikerin erhielt die Stimmen aller 137 Abgeordneten, auch die neunköpfige AfD-Fraktion stimmte für sie. Andretta ist Nachfolgerin des bisherigen Parlamentspräsidenten Bernd Busemann von der CDU.

Sie war von der SPD-Fraktion vorgeschlagen worden, die mit ihren 55 Abgeordneten als stärkste Fraktion das Vorschlagsrecht hatte.

Glückwünsche von Thomas Oppermann

Zu den ersten Gratulanten gehörte am Mittag Göttingens Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann: „Ich gratuliere Gabriele Andretta aus vollem Herzen zur Wahl in das höchste Amt in Niedersachsen. Das ist ein großer politischer und persönlicher Erfolg“, sagte der Bundestagsvizepräsident.

In dieser einflussreichen Position werde sie eine ausgezeichnete Repräsentantin für ein modernes und weltoffenes Niedersachsen sein. „Dass jetzt zum ersten Mal eine Frau in Niedersachsen Landtagspräsidentin wird, ist historisch überfällig und ein Meilenstein auf dem Weg der Gleichstellung von Frauen und Männern. Ich freue mich auch persönlich für Gabriele Andretta, mit der ich gemeinsam im Göttinger Studentenparlament vor 35 Jahren die ersten politischen Schritte gegangen bin“, so Oppermann abschließend.

Andretta ist seit fast 20 Jahren Abgeordnete

Gabriele Andretta arbeitet seit fast 20 Jahren als SPD-Abgeordnete im Landtag in Hannover. Ursprünglich stammt sie aus der Moselregion in Rheinland-Pfalz. Zum Studium kam sie als junge Frau nach Göttingen, wo sie seitdem lebt. Andretta studierte Sozialwissenschaften, Volkswirtschaft und und Psychologie, während ihrer Studienzeit trat sie in die SPD ein.

Später machte sie ihren Doktor und arbeitete danach am Soziologischen Forschungsinstitut und an der Uni in Göttingen, bevor sie 1998 erstmals in den Landtag einzog. Die 56 Jahre alte Mutter zweier Kinder kümmerte sich vor allem um Wissenschaftspolitik, im Landtagswahlkampf 2013 gehörte sie zum Schattenkabinett von Stephan Weil. Seit 2013 ist Andretta Vizepräsidentin des Landtags. (dpa/bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.