Umgestaltung startet am Montag

Elbinger Straße in Göttingen soll für Radler sicherer werden

Die Elbinger Straße ist eine Fahrradstraße.
+
Umfangreiche Bauarbeiten: Die Elbinger Straße ist eine Fahrradstraße. Für diese Verkehrsteilnehmer soll die Sicherheit erhöht werden.

Die Elbinger Straße in Göttingen ist für viele Radfahrer eine wichtige Route. Sie verbindet die Innenstadt mit dem Süden der Uni-Stadt. 

Göttingen – Diese Fahrradstraße wird ab Montag, 18. Januar, sicherer gemacht. Die Bauarbeiten werden nach den bisherigen Planungen ein gutes halbes Jahr, insgesamt 28 Wochen, dauern. Als Fahrradstraße erhält die Elbinger Straße Vorrecht gegenüber den einmündenden Straßen.

Außerdem werden taktile Leitelemente und Sonderbordsteine installiert, die Barrieren für Menschen mit Behinderungen verringern sollen. Sogenannte Aufpflastungen, also Anhebungen der Fahrbahn im Bereich der Einmündungen, sowie Ausbuchtungen auf der Fahrbahn sollen zusätzlich zur Verkehrsberuhigung sorgen.

Die Einmündungsbereiche folgender Straßen werden nach und nach umgestaltet: Allensteiner Weg, Insterburger Weg, Tilsiter Straße, Immanuel-Kant-Straße, Schopenhauerweg, Herbartweg und Schillerstraße. Die Bauarbeiten erfolgen abschnittsweise.

In der ersten Bauphase wird der Allensteiner Weg an der Kreuzung zur Elbinger Straße für vier Wochen voll gesperrt. Die Straße kann während der Sperrung nur über die Tilsiter Straße angefahren werden. Die Elbinger Straße bleibt dagegen während der vierwöchigen Bauzeit für den gesamten Durchgangsverkehr frei. Die Anwohner werden rechtzeitig über die weiteren Sperrungen informiert. Weitere Infos gibt es im Internet. (Bernd Schlegel)

goe.de/baustellen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.