Prämie ist Flop in der Region

Elektro-Autos: Nur 856 Niedersachsen fordern Geld 

+
Bereit zum Aufladen: In Göttingen gibt es mehrere Ladestationen für Elektrofahrzeuge, wie diese in der Nähe der Uni. 

Göttingen. Die Prämie, die Halter von Elektro-Fahrzeugen seit Juli 2016 beantragen können, hat in Stadt und Landkreis Göttingen noch zu keiner großen Nachfrage an E-Autos geführt.

In der Uni-Stadt waren Ende Dezember vergangenen Jahres 49 Elektro-Fahrzeuge registriert. Immerhin: Im Vergleich zu 2015 (41 Fahrzeuge) und 2014 (33 Fahrzeuge) ist eine leichte Zunahme erkennbar. Im Landkreis Göttingen (inklusive dem ehemaligen Landkreis Osterode) geht die Entwicklung ebenfalls nur leicht nach oben. 

Waren 2014 noch 40 Elektro- und 175 Hybridwagen registriert, stiegen die  Zahlen 2015 auf 59 E-Autos und 206 Hybrid-Wagen. Vergangenes Jahr fuhren 80 Bewohner des Landkreises ein Elektro-Fahrzeug und 255 einen Hybriden. In Niedersachsen fällt die Halbjahres-Bilanz der Elektro-Prämie ebenfalls schwach aus. Laut dem Landesverband des Kfz-Gewerbes Niedersachsen wurden bis zum 1. Januar 2017 lediglich 856 Anträge auf eine Prämie gestellt. 

Für reine E-Fahrzeuge mit Batterie können 4000 Euro, für Hybrid-Wagen, die per Stecker geladen werden und einen ergänzenden Verbrennungsmotor haben, 3000 Euro beantragt werden. Die Prämie biete laut Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Verbandes, bislang keinen überzeugenden finanziellen Anreiz, um die deutlichen Preisunterschiede zwischen normalen und Elektro-Autos ausgleichen zu können. „Der Weg zum Erfolg der Prämie ist noch weit“, sagt Bley. Er hofft auf neue Fahrzeug-Modelle mit größeren Reichweiten, um den Kauf von Elektro- und Hybrid-Wagen attraktiver zu gestalten. 

Beantragen können die Halter der Fahrzeuge die Prämie beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa). Auf der Internetseite des Bafa ist ein Online-Antrag zu finden. Nach erfolgreicher Prüfung wird das Geld auf das Konto überwiesen.

Hier gibt es Strom für die Autos

In der Uni-Stadt stehen elf Elektro-Tankstellen, die alle bis auf eine kostenlos sind (mögliche Parkgebühren ausgenommen). Die Station im Park-Inn-Hotel ist nur für Hotelgäste. Die zehn anderen Stationen sind:

• Groner-Tor-Straße 31, am Parkhaus. Ladestecker: Typ 2, Schuko;

• Walkemühlenweg 8. Ladestecker: Typ 2, Schuko;

• Am Geismartor 4. Ladestecker: Chademo, Typ 2;

• Salinenweg 1 (Edeka-Markt). Ladestecker: Typ 2;

• Am Kauf-Park 2. Ladestecker: Typ 2, Chademo;

• Dransfelder Straße 3 (Hotel Freizeit In). Ladestecker: Typ 2, Schuko. Kostet die Parkgebühren des Hotels;

• Göttinger Straße 46 (Rewe-Markt). Ladestecker: Typ 2, Schuko;

• Große Breite 6 (Real-Markt). Ladestecker: Typ 2, Schuko;

• Weender Landstraße 14. Ladestecker: Typ 2, Schuko;

• Herbert-Quandt-Straße 8 (Bmw-Niederlassung). Ladestecker: Typ 2. Ist zu den Öffnungszeiten des Autohauses nutzbar.

Ladestationen Landkreis

Auch im Landkreis Göttingen sind die Ladestationen bis auf eventuelle Parkgebühren kostenlos. 

• Göttinger Straße 25, Bovenden;

• Im Bache, Bovenden.

• Steinslieth 1, Klein Lengden;

• Leinestraße, Friedland (am Bahnhof);

• Dorfstraße, Jühnde;

• Gerlandstraße 22, Dransfeld;

• Angerstraße 2, Adelebsen;

• Seestraße 998, Seeburg;

• Schloßplatz, Hann. Münden.

Unter der Internet-Adresse www.goingelectric.de sind unter dem Menüpunkt „Stromtankstellen-Verzeichnis“ viele Ladestationen in Deutschland und anderen Ländern auf einer Karte eingezeichnet – inklusive Erfahrungsberichte und Zusatzinformationen. Einen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt die Seite nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.