Das Ende der Göttinger Schülerlesetage

+
Eindrucksvolle Wolfszeit: Schüler des Göttinger Theodor-Heuss-Gymnasiums führten bei der Eröffnung der Schülerlesetage 2017 Szene aus ihrem neuen Tanztheater-Stück vor.

Göttingen – Eine viel beachtete und außergewöhnliche Reihe zur Lese- und Schreibförderung mit Kindern wird eingestellt: Die 2012 erstmals veranstalteten Schülerlesetage enden nach sechs Jahren.

„Diese Entscheidung hat der Verein Stadt der lesenden Kinder mit einem lachenden und einem weinenden Auge gefällt“, teilt Ulrich Drees mit. Die Mitglieder würden sich inhaltlich und planerisch weiter- und fortbewegen und die Energie auf andere und neue Projekte verlagern, nennt Drees als einen Grund. Der Verein wird sich folglich auflösen. Die dort Engagierten würden sich aber auch weiter der Leseförderung verpflichtet fühlen und sich einzeln engagieren.

Drees bezeichnet die Jahre als „wundervoll, spannend und abwechslungsreich“, sie seien angefüllt gewesen mit faszinierenden Begegnungen zwischen Kindern, Jugendlichen, Autoren, Lehrern und vielen wissbegierigen Lesern.

Ein Höhepunkt war auch der Schreibwettbewerb 2014/15, der mit einer Preisverleihung für die THG-Schülerin Elisa Hennigs und dem bemerkenswerten Buch „Gute Seiten, schlechte Seiten“ endete.

Drees dankt allen Unterstützern und Förderern während der sechs Jahre Schülerlesetage in Göttingen.  tko

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.