1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Entwicklung eines Modellquartiers in Grone: Neun Büros sollen teilnehmen

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Neues Rathaus Göttingen
Die Direktkandidaten des Wahlkreises Göttingen-Stadt stellen sich im Ratssaal den Fragen des Jugendparlaments. (Archivbild) © Margarete Leissa

Der Göttinger Stadtteil Grone soll ein Modellquartier bekommen. Die Stadt Göttingen ruft dessen Planung nun zu einem Wettbewerb auf.

Göttingen – Zur Entwicklung des Modellquartiers am Lange Rekesweg im Stadtteil Grone hat die Stadt Göttingen einen „städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerb“ gestartet.

Insgesamt neun Planungsbüros wurden jetzt ausgewählt, interessante Lösungen für das neue Quartier zu erarbeiten. Die Entwürfe für das künftige Wohngebiet sollen laut einer Mitteilung im Februar kommendes Jahres der Öffentlichkeit präsentiert werden, heißt es in einer Mitteilung.

Ziel des Wettbewerbs ist ein Entwurf, auf dessen Grundlage der Bebauungsplan für das neue Quartier ausgearbeitet werden kann. In die Aufgabenstellung für die Planungsbüros sind auch Ergebnisse einer ersten Beteiligungsveranstaltung eingeflossen.

Anwohnerinnen und Anwohner sowie Interessierte aus ganz Göttingen konnten sich während einer Planungswerkstatt im April über das Vorhaben informieren und ihre ganz eigenen Ideen für das künftige Quartier im Westen der Uni-Stadt einbringen. (bsc)

Weitere Informationen unter goe.de/lange-rekesweg

Auch interessant

Kommentare