Facebook-Information in der Lokhalle

Erfolgreiche Beispiele zeigen, wie Unternehmer digital durchstarten

Sie sind digital durchgestartet: Chris von den Hoff von Facebook, Larissa Schneider mit ihrem unternehmen Dekoloft, Debby Großmann mit Debbys.de, Modeversand für Frauen mit Übergröße, und Jannis Pochert mit dem Live-Escape-Game Brake Out Göttingen. Foto: Schaub

Göttingen. Eine Facebook-Initiative zeigt Unternehmen, wie sie digital durchstarten können. Am Donnerstag informierte das Team 150 Gäste in der Göttinger Lokhalle.

Weil Videos das neue Medium der Online-Werbung sind, fängt Chris von den Hoffs Beitrag mit einem Video an. Es zeigt einen Berliner Tischler, Inhaber eines Traditionsunternehmens, das kurz vor dem Aus steht. Dann kommt sein Sohn ins Bild, und tut das, womit er aufgewachsen ist: Er schnappt sich sein Handy, filmt den Papa bei der Arbeit und teilt es mit dem Werbewerkzeug von Facebook im Internet. Unternehmen gerettet.

„Die meisten Unternehmer wissen, dass ihre Kunden digital sind, aber sie haben den Schritt selbst noch nicht gewagt“, sagt der Programm-Manager von Facebook. Zu diesem Schritt soll auf dem Event ermutigt werden, das nötige Know-how vermittelt werden.

Drei, die es geschafft haben, sitzen auf dem Podium: Zum Beispiel Larissa Schneider mit ihrem Möbel-Unternehmen Dekoloft aus Hildesheim.

Debby Großmann hat mit ihrem Modeversand für Frauen mit Übergröße zweimal versucht, ein Geschäft aufzumachen. Und zweimal hat sie es wieder sein gelassen. Es lohnt sich einfach nicht, denn ihr Geld verdient sie mit dem Online-Versand. Jetzt verlässt sie sich ganz auf ihre Interneht Seite „Debbys.de“.

Und der Göttinger Jannis Pochert erzählt stolz, dass er gerade seinen Job als Pfleger gekündigt hat, um nun ganz von seinem Live-Escape-Game „Brake Out Göttingen“ im Maschmühlenweg zu leben. Geschafft haben das alle drei mit den Werbeanzeigen und digitaler Kommunikation über Facebook, sagen sie.

Sie beantworten Anfragen von Kunden über den Massenger-Dienst auf ihren Smartphones und stehen so fast rund um die Uhr für ihre Kunden zur Verfügung. „Wir können so Fragen auf persönlicher Ebene klären“, sagt Jannis Pochert. Von eigenen Erlebnissen mit dem Spiel zu erzählen, habe dem vierköpfigen Unternehmen unheimlich weitergeholfen. Die Spielstätte hat sogar schon ein englisches Angebot extra für Touristen, die nach Göttingen kommen.

Auf die Frage, wie viel Aufwand die Unternehmer für ihre Facebook-Seiten hätten, winken die drei entspannt ab. Jannis Pochert stellt nicht jeden Tag etwas online. „Ich will den Kunden nicht auf die Nerven gehen.“ Und Debby Großmann beschwichtigt: Die Werbeanzeige müsse man nur einmal einstellen und dann ginge alles von alleine.

Unterstützt wurde das Event von den Unternehmerverbänden Niedersachsen wie auch der Industrie- und Handelskammer (IHK) sowie dem Unternehmernetzwerk Impulse. 

Auch dieses 360-Grad-Video vom Gänseliesel entstand im Vorfeld des Events in der Lokhalle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.