Göttingen

Erneut Baustellen im Bereich Göttingen: Autofahrer müssen mit Behinderungen rechnen

Ein Baustellenschild
+
Baustellen: Es gibt erneut Behinderungen. (Symbolbild)

Im Bereich Göttingen sind wieder Bauarbeiten nötig. Autofahrer müssen daher mit Verkehrsbehinderungen rechnen.

Göttingen – Wegen Bauarbeiten müssen Autofahrer erneut im Behinderungen rechnen. Darauf weisen die Stadtverwaltung und die Kreisverwaltung Göttingen hin.

Baustellen im Bereich Göttingen: Eisenbreite in Göttingen

Wegen der Erschließung eines Baugebietes muss die Eisenbreite in Göttingen ab Montag, 28. Juni, gesperrt werden. Der Bereich der Sperrung befindet sich zwischen der Kreuzung Hermann-Kolbe-Straße / Otto-Brenner-Straße / Eisenbreite und der Einmündung Eisenbreite an der Ab- und Auffahrtsrampe zur Bundesstraße 27.

Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum 20. September abgeschlossen sein, so die Stadtverwaltung. Der Verkehr auf der B 27 aus östlicher Richtung mit Ziel Holtensen oder Gewerbegebiet Grone muss den Kreisverkehr in Höhe der A 7 umfahren, um von dort auf der B 27 stadteinwärts zur südlichen Ausfahrt „Göttingen – Holtensen / Industriegebiet“ zu gelangen.

Verkehrsteilnehmer aus Grone mit Ziel A 7 oder Adelebsen wird über die Otto-Brenner-Straße zur Auffahrt „Göttingen“ der A 7 umgeleitet. Umleitungen sind ausgeschildert. Mit starken Behinderungen muss gerechnet werden.

Baustellen im Bereich Göttingen: Hauptstraße in Wollbrandshausen (K 117)

Diese Straße in Wollbrandshausen wird ab Montag, 21. Juni, voll gesperrt. Betroffen ist der Abschnitt auf Höhe des Pflegeheims „Haus Drei Linden“.

Laut Kreisverwaltung sind Straßenbau- und Kanalarbeiten geplant. Örtliche Umleitungen sind ausgeschildert. Die Sperrung wird voraussichtlich am Freitag, 25. Juni, wieder aufgehoben. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.