Täter erbeuteten Bargeld

Erneut schlugen falsche Wasserwerker in Göttingen zu

+
Die Göttinger Polizei sucht Trickbetrüger: Sie hatten sich als angebliche Wasserwerker ausgegeben. 

Göttingen – Erneut haben Trickbetrüger in Göttingen zugeschlagen und bei einer Seniorin in der Beyerstraße vermutlich eine größere Summe Bargeld erbeutet. Diesmal traten die angeblichen Wasserwerker als Trio auf.

Wie die Göttingerin bei Polizei berichtete, sprach sie zunächst ein Unbekannter vor dem Mehrfamilienhaus an. Der Mann, der vorgab von den „Wasserwerken Göttingen“ zu kommen, behauptete dann, dass es irgendwo in dem Gebäude einen Wasserrohrbruch gegeben habe. Deshalb müsse man nun alle Wohnungen überprüfen. Im weiteren Verlauf des Gespräches kamen dann zwei angebliche Arbeitskollegen hinzu. Alle drei sollen zwischen 50 und 60 Jahre alt sein und Arbeitskleidung getragen haben.

In der Wohnung der Seniorin lenkte einer der Täter das Opfer durch gezielte Fragen geschickt ab. Die Frau bemerkte deshalb vermutlich nicht, dass seine beiden Komplizen währenddessen die Räume nach Diebesgut absuchten. Die Täter entkamen wenig später mit dem dabei gefundenen Geld der Seniorin. Von ihnen fehlt jede Spur.

Erst am Donnerstag war eine Seniorin in der Uni-Stadt Opfer eines falschen Wasserwerkers geworden. Dabei hatte ein Unbekannte im Bereich „Am Steinsgraben“ Schmuck und Bargeld erbeutet. Hinweise erbittet die Göttinger Polizei Göttingen in beiden Fällen unter der Rufnummer 0551/491-2115.

Weitere Infos über Trickbetrüger an der Haustür gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.