Ersatz für kaputte Messanlage: Landkreis Göttingen kann weiter blitzen

Göttingen. Die mobile Tempo-Messanlage des Landkreises Göttingen wurde kürzlich bei einem Unfall stark beschädigt. Trotzdem kann weiter geblitzt werden: Es stehen Ersatzgeräte bereit.

Ein bislang unbekannter Fahrer hatte Anfang vergangenener Woche in Groß Schneen die Kabel, die die Blitzanlage mit dem Messwagen verbinden, mit seinem Auto erwischt. Dadurch war an der Anlage ein Schaden von vermutlich mehr als 10 000 Euro entstanden.

Als Ursache für den Unfall wird unterdessen ein Schaden am Unterboden des Fahrzeugs vermutet, das die Kabel der mobilen Geschwindigkeitsmessanlage überfuhr, heißt es aus dem Göttinger Kreishaus. Vermutlich hatten sich die Kabel an Fahrzeugteilen verfagen, die bis auf die Straße hingen. Folge: Die Messanlage wurde mitgeschleift und dabei beschädigt.

Das Verlegen der Kabel über die Straße ist üblich und ansonsten vollkommen problemlos, sagte ein Sprecher der Göttinger Kreisverwaltung. Die beschädigte Messanlage wird in Kürze repariert. Bis dahin stehen dem Landkreis alternative Anlagen zur Verfügung. Der vorgesehene Messplan wird also eingehalten. Deshalb wird am Freitag, 30. Dezember, beispielswesie in der Gemeinde Fiedland geblitzt.

Der entstandene Schaden an der Tempo-Messanlage wird laut Mitteilung von der Versicherung übernommen. Nach wie vor werden aber Zeugen für den Vorfall gesucht. Hinweise erbittet die Polizei in Friedland 0 55 04/9 37 90.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.