Handball: Rosdorf 29:40 im Test gegen Gensungen

Erste Niederlage für HG Rosdorf-Grone

+
Voller Einsatz: Rosdorfs neuer Kreisläufer Tim Krumsiek (am Ball) setzt sich gegen Gensungens Jasse Otto durch.

Göttingen. Das ging deutlich daneben! In ihrem zweiten Test zur Vorbereitung auf die kommende Saison in der Handball-Oberliga der Männer kassierte die HG Rosdorf-Grone über dreimal 20 Minuten eine klare 29:40-Niederlage gegen die HSG Gensungen, nachdem es eine Woche zuvor einen 29:21-Sieg gegen dem MTV Geismar gegeben hatte.

Die HG erwischte einen schlechten Start, lag 0:3, 1:5 und 3:7 hinten. Auch danach kam das Team von Chefcoach Gernot Weiss nicht so recht auf Toren. Beim 7:14 lag man sogar mit sechs Treffern hinten. Zum Ende der Partie hin war der Rückstand sogar auf zehn Tore (22:32, 27:37) angewachsen.

„Gegen eine starke und junge Gäste-Truppe haben wir zu wenige Zweikämpfe gewonnen“, meinte Co-Trainer Lenny Pietsch. „Im Angriff merkte man, dass wir da bisher wenig getan haben. Es war aber ein gutes Spiel, um zu sehen, woran wir noch arbeiten müssen.“ Neuzugang Sievers fehlte noch. Der neue Kreisläufer Tim Krumsiek traf zweimal, Markus Wächter blieb ohne Torerfolg.

HG: Krüger, Ziegler – Ruck 3, Frölich 5, Quanz, Brandes 5/1, Krumsiek 2, Herthum, Krebs 8, Wächter, Warnecke 1, Bohnhoff 1, Kurz, Avram 4. (haz/gsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.