Göttingen: Theater im OP tritt ab August auf

Es gibt wieder Aufführungen des ThOP in Göttingen

Eine Szene aus der „Traumnovelle“ des Theaters im OP Göttingen.
+
Eine Szene aus der „Traumnovelle“ des Theaters im OP Göttingen.

Das Theater im OP (ThOP) startet im August wieder. Laut Uni Göttingen sind höchstens 30 Zuschauer pro Aufführung erlaubt. Das Einhalten der Corona-Regeln ist Pflicht.

Göttingen – Los geht es am Samstag, 22. August, mit einer Aufführung der Improvisationstheatergruppe „QuerQuassler“. Am Donnerstag und Samstag, 27. und 29. August, ist die Gruppe „Improsant“ zu sehen. Bisher hätten die Schauspieler in Videokonferenzen geprobt. Da sie zunächst Zeit benötigten, die Proben auf die Bühne zu transportieren, stünden ab Ende August zunächst verschiedene Improvisationstheater-Veranstaltungen auf dem Programm. Proben in Präsenz seien nun jedoch wieder möglich.

Zudem seien Auftritte im Internet geplant. Die virtuelle Uraufführung von „Zaungastgeber“ soll am Freitag, 28. August, stattfinden. Das Schauspiel um ein Influencerpärchen unter Druck hat den überregionalen ThOP-Wettbewerb für Nachwuchsdramatiker 2019/20 gewonnen. Die Darsteller hätten die einzelnen Szenen zum Teil im heimischen Wohnzimmer vor der Kamera eingespielt.

Mit der nächsten Premiere rechne Barbara Korte, Geschäftsführerin des ThOP, im Oktober. Dann werde „Meine tolle Scheidung“ von Geraldine Aron Premiere feiern. Weitere Informationen gibt es auf theater-im-op.de im Internet. (Fabian Becker)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.