1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Die EU fördert drei Göttinger Forscher jeweils mit mehreren Millionen

Erstellt:

Von: Thomas Kopietz, Bernd Schlegel

Kommentare

Porträt Prof. Tobias Moser Hörforscher.
Prof. Tobias Moser, Hörforscher an der Universitätsmedizin, wird bei seiner Forschung finanziell von der EU unterstützt. © UMG

Ein Erfolg für den Wissenschaftsstandort Göttingen und drei dort angesiedelte Projekte. Die Forschenden erhalten mehrere Millionen Euro von der EU.

Göttingen – Drei Forscher aus der Uni-Stadt werden von Europäischen Union jeweils mit Millionensummen unterstützt. Sie haben sich mit ihren Projekten bei einer prestigeträchtigen Ausschreibung des europäischen Forschungsrates durchgesetzt und erhalten jeweils und in den kommenden fünf Jahren etwa 2,5 Millionen Euro.

Insgesamt hatten sich 1753 Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus Europa beworben. 253 waren erfolgreich – darunter die drei vom Campus Göttingen:

Porträt Prof. Claus Ropers Physiker
Prof. Claus Ropers, Physiker am MPI in Göttingen, gehört ebenfalls zu dem geförderten Trio. © Max-Planck-Institut
Porträt Prof. Hannelore Ehrenreich Neurowissenschaftlerin.
Prof. Hannelore Ehrenreich, Neurowissenschaftlerin am Max-Planck-Institut. Sie ist seit 2016 Mitglied der Leopoldina. © MPI

Hannelore Ehrenreich ist seit 2016 Mitglied der Sektion Neurowissenschaften der Leopoldina.

Zu den ersten Gratulanten gehörte – mit den irgendwie so schon einmal gehörten Worten – Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU): „Sie haben sich in einem hochkompetiven Wettbewerb herausragender europäischer Forscherinnen und Forscher durchgesetzt – und tragen mit ihren Erfolgen zum hohen Ansehen des Wissenschaftsstandorts Niedersachsen bei.“ (Bernd Schlegel/Thomas Kopietz)

Auch interessant

Kommentare