Zwölf Absolventen bleiben

Examen für 17 neue Krankenpfleger am Evangelischen Krankenhaus Weende

+
Wichtig für das Wohl der Gesellschaft: 17 Gesundheits- und Krankenpfleger bestanden an der Krankenpflegeschule des Weender Krankenhauses ihr Examen.

Göttingen. 17 Schüler haben ihre Gesundheits- und Krankenpflege-Examen am Weender Krankenhaus (EKW) erfolgreich bestanden. Nach dreijähriger Ausbildung an der Krankenpflegeschule des EKW können die Absolventen nun in das Berufsleben starten.

„Sie haben einen Beruf gewählt, der es erlaubt, sich den Arbeitsplatz aussuchen zu können“, sagte Kursleiterin Gabriele Creemer. Zwölf der frisch examinierten Pfleger werden am Evangelischen Krankenhaus Weende bleiben. Dort können sie sich eine Stelle auf ihrer Wunsch-Station und die Anzahl der Arbeitsstunden aussuchen.

Während ihrer Ausbildung haben die Pfleger rund 2100 Stunden theoretischen Unterricht, 2500 Stunden praktische Ausbildung, viele Klausuren und Praxisprüfungen hinter sich gebracht. „Schön wäre es, wenn Sie die Ausbildung der letzten drei Jahre als Grundausstattung ansehen, auf die Sie in den langen Jahren Ihrer zukünftigen Berufstätigkeit noch viel Wissen drauf packen“, so Creemer.

Schulleiterin Ursula Roth betonte, wie wichtig der Beruf für das Wohl der gesamten Gesellschaft sei. „Denn ohne Pflege geht gar nichts – auch keine Medizin im Krankenhaus.“ Die Examinierten hätten sich einen Beruf ausgesucht, der die zwischenmenschliche Begegnung in Krisensituationen von Menschen zum Hauptgegenstand hat, so Roth.

Die neuen Gesundheits- und Krankenpfleger sind: Daniel Bombek, Alexander Curdt, Lena-Marie Deutsch, Franziska Dierkes, Ann-Christin Erdmann, Hanna Geffers, Leonie Gottstein, Philipp Hinz, Hannah Ingelmann, Martin Johne, Gina Koch, Laura Koser, Julius Meyer, Alexandra Pianka, Ann-Kathrin Takacs, Nadine Traba, Leonie Utermöhle.

An der Krankenpflegeschule, die am Standort Neu-Mariahilf des EKW im Waldweg beheimatet ist, werden sechzig Schülerinnen und Schüler ausgebildet. Die praktische Ausbildung findet überwiegend auf den Stationen und den Funktionsabteilungen des Weender Krankenhauses, aber auch im OP oder auf der Intensivstation statt.

Für die Schüler besteht die Möglichkeit eines berufsbegleitenden Bachelor- Studiums der Pflegewissenschaft. Auch eine Teilzeitausbildung ist möglich. Die dreijährige Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger beginnt am 1. April jedes Jahres.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.