Am Kiessee in Göttingen warnt eine Flagge

Experten: Eisflächen auf Gewässern tragen nicht

Kiessee in Göttingen.
+
Eine rote Flagge: Sie verbietet das Betreten des Kiessees in Göttingen.

Auf vielen Gewässern hat sich schon eine Eisschicht gebildet. Aber das Betreten ist viel zu gefährlich, weil das Eis überhaupt nicht trägt. Am Kiessee in Göttingen verbietet eine rote Flagge das Betreten.

Göttingen – Trotz anhaltender Minustemperaturen warnen Feuerwehr und Wasserschutzpolizei eindringlich vor dem Betreten von Eisflächen auf Seen, Flüssen und Teichen. Die Menschen gingen davon aus, dass das Eis sie trage – das sei aber nicht der Fall, hieß es.

Die Eisstärken könnten sehr unterschiedlich sein und hingen zum Beispiel vom Gewässer, von möglichen Strömungen oder Sonneneinstrahlungen und von der Beschaffenheit des Eises ab. Zudem könne durch die derzeit geschlossene Schneedecke nicht eingeschätzt werden, wie dick das Eis tatsächlich sei.

„Das Eis braucht Zeit, um tragfähig zu sein. Bei stehenden Gewässern sollte es mindestens 15 Zentimeter, bei Bächen und Flüssen sogar 20 Zentimeter dick sein“, sagt DLRG-Pressesprecher Achim Wiese. Eisflächen sollten deshalb nicht gleich nach den ersten frostigen Tagen betreten werden, da Lebensgefahr besteht. (Bernd Schlegel/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.