Kleinberndten

Experten sprengen Weltkriegsbombe: Keine Zwischenfälle im Helbetal

Krater nach der Sprengung einer Weltkriegsbombe
+
Krater: In Göttingen wurden im Januar mehrere Weltkriegsbomben kontrolliert gesprengt. Sie hinterließen Spuren und leichte Schäden an Wohngebäuden. Nun sprengten Experten in der Nähe von Nordhausen.

Bei Sondershausen ist eine Weltkriegsbombe gefunden und gesprengt worden. Mitarbeiter einer Firma, die mit Kampfmittelräumarbeiten beauftragt waren, hatten sie entdeckt.

Kleinberndten – Ohne Zwischenfälle verlief die Sprengung einer Weltkriegsbombe am Donnerstagnachmittag, 10. Juni, im Helbetal.

Um 15 Uhr wurde dort bei Kleinberndten – der malerische 300-Einwohner-Ort gehört zur Stadt Sondershausen – eine amerikanische Fliegerbombe unschädlich gemacht. Mitarbeiter einer Firma, die mit Kampfmittelräumarbeiten beauftragt war, hatten die 227 Kilogramm schwere Blitzbombe kurz nach 12 Uhr entdeckt.

Bombensprengung bei Kleinberndten: Gefährdung bestand nicht

Eine konkrete Gefährdung für die umliegenden Gemeinden bestand aber nicht. Der Munitionsbergungsdienst legte einen Sicherheitsradius von 500 Meter fest und ging dann an die Arbeit. Die Polizei sicherte das abgesperrt Gebiet für die Zeit der Sprengung.

Ein Polizeihubschrauber wurde zur Unterstützung angefordert. Die Entschärfung, Sprengung verlief ohne Zwischenfälle, teilte die Polizeiinspektion Nordhausen am Donnerstag mit. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.