Technischer Defekt

Fahrer blieb unverletzt: Auto bleibt auf B 27 liegen und brennt anschließend komplett aus

Blaulicht Polizei
+
Nachdem ein 18-jähriger Fahrer sein Auto aufgrund eines technischen Defekts abstellen musste, entzündete sich ein Feuer im Motorraum. (Symbolbild)

Nachdem der Wagen eines 18-Jährigen liegen geblieben war, entzündete sich ein Feuer im Motorraum.

Göttingen – Glück um Unglück hatte nun in Göttingen ein junger Autofahrer, der sein Auto aufgrund eines technischen Defekts in einer Baustelle stehen lassen musste. Kurz nachdem er den Wagen verlassen hatte, geriet dieser in Brand und brannte aus.

Der Vorfall ereignete sich laut einer Mitteilung der Göttinger Polizeiinspektion am Samstagabend, gegen 19.20 Uhr. Der 18-jährige Fahrer war auf der Bundesstraße 27, aus Richtung der Autobahn 7 kommend, in Fahrtrichtung Göttingen-Weende unterwegs, als sein Wagen plötzlich zum stehen kam. Grund hierfür war laut Polizeibericht ein technischer Defekt.

Der Fahrer konnte das Auto im Baustellenbereich der Brückenbaustelle abstellen. Kurz nach dem Anhalten entzündete sich im Motorraum ein Feuer. Der Wagen musste durch die alarmierte Feuerwehr gelöscht werden.

Für den Zeitraum der Löscharbeiten wurden beide Fahrtrichtungen der B 27 kurzfristig gesperrt, was in beide Fahrtrichtungen einen Stau verursachte. Als die Löscharbeiten abgeschlossen waren, konnte der Verkehr stadtauswärts als erstes wieder freigegeben werden.

Erst, als gegen 21 Uhr das ausgebrannte Fahrzeuge abgeschleppt und die Fahrbahn gereinigt wurde, konnte auch der Verkehr stadteinwärts wieder fließen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. (Melanie Zimmermann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.