Preisveränderung

Fahrplanwechsel in Südniedersachsen: Schnellzug fährt bis ins Skigebiet

Ein ICE am Gleis 9 im Bahnhof Göttingen: Dort starten die Züge in Richtung Hamburg/Berlin. Neu im Angebot ist ein Zugpaar ins Skigebiet.
+
Ein ICE am Gleis 9 im Bahnhof Göttingen: Dort starten die Züge in Richtung Hamburg/Berlin. Neu im Angebot ist ein Zugpaar ins Skigebiet. (Symbolbild)

Zum Fahrplanwechsel gibt es für Kunden in Südniedersachsen vergleichsweise wenige Änderungen. Ein neues Angebot dürfte vor allem Wintersportfans interessieren.

Göttingen – Ab dem ersten Weihnachtsfeiertag fährt bis Ende März 2022 jeden Samstag ein Ski-InterCity-Express nach Österreich. Der Schnellzug startet um 8.24 Uhr in Göttingen und erreicht den Bahnhof Ötztal im gleichnamigen Skigebiet um 14.55 Uhr – eine attraktive Tagesverbindung. Der Ski-Express fährt im Zielgebiet zudem die Bahnhöfe Jenbach, Innsbruck Hbf, Imst-Pitztal sowie den Endbahnhof Landeck-Zams an.

Zurück geht es bis zum 26. März ebenfalls jeden Samstag um 13.48 Uhr ab dem Bahnhof Ötztal. Göttingen wird um 19.30 Uhr erreicht.

Neuer Fahrplan in Südniedersachsen: Ohne Umstieg von Göttingen nach Wien

Außerdem wird mit dem Fahrplanwechsel wieder eine umsteigefreie Verbindung von Wien nach Göttingen angeboten. Der ICE startet um 13.15 Uhr in der österreichischen Hauptstadt und kommt um 19.56 Uhr in der Uni-Stadt an. Er fährt nicht zwischen dem 27. und 30. Dezember. Mit diesem Angebot wird eine bestehende Fahrplanlücke geschlossen. Weitere Infos zum Fernverkehr der Bahn kann man unter bahn.de im Internet finden. Sonst gibt es im Nah- und Fernverkehr geringe Änderungen. Das gilt auch für den Linienbusverkehr in den Landkreisen Göttingen und Northeim.

Allerdings wird mit dem Fahrplanwechsel das für Tagesausflüge beliebte Niedersachsen-Ticket für den Nahverkehr teurer. Es kostet dann für die erste Person 24 statt bislang 23 Euro. Jede weitere Person (bis maximal fünf Reisende) kostet weiterhin fünf Euro Aufpreis. Alle Fahrpläne für den Nahverkehr gibt es hier zum Download. (Bernd Schlegel)

Aber nicht nur in Niedersachsen müssen sich Reisende der Deutschen Bahn auf Änderungen im Dezember einstellen, bundesweit gibt es einen neuen Fahrplan. Zudem werden die Verbindungen vor allem zwischen Großstädten ausgebaut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.