30-Minuten-Takt für Rosdorf und Bovenden

Fahrplanwechsel zum Schulstart: Mehr Stadtbusse fürs Göttinger Umland

Stadtbusse der Göttinger Verkehrsbetriebe fahren ab 2. September im 30-Minuten-Takt nach Bovenden und Rosdorf.
+
Stadtbusse der Göttinger Verkehrsbetriebe fahren ab 2. September im 30-Minuten-Takt nach Bovenden und Rosdorf. (Archivfoto)

Darauf haben viele Einwohner in Bovenden und Rosdorf gewartet. Beide Orte sind ab Donnerstag, 2. September, im 30-Minuten-Takt per Stadtbus an Göttingen angebunden.

Bovenden/Rosdorf – Zum Schulstart, der mit einem Fahrplanwechsel im Verkehrsverbund Südniedersachsen (VSN) verbunden ist, gibt es noch weitere Verbesserungen und Veränderungen.

Darauf weist der Verbund in einer Mitteilung hin. Für Bovenden wird ab dem 2. September die neue Linie 34 der Göttinger Verkehrsbetriebe (GöVB) eingerichtet, die bis ins Zentrum der Uni-Stadt verkehrt. Diese Busse fahren ähnlich wie die heutige Linie S62 nicht alle Haltestellen im Göttinger Stadtgebiet an. Nach Rosdorf fahren die Linien 61 und 62 in einem dichteren Takt, um auch diesen Ort besser anzubinden.

Die Fahrplanlage der Überland-Linie 130 (Göttingen-Friedland) wird im Abschnitt zwischen Göttingen und Rosdorf entsprechend angepasst. Dadurch kommt es auch zu Änderungen auf den Linien 131 (Mengershausen-Varmissen) und 134 (Friedland-Dramfeld). Deutliche Veränderungen und Verbesserungen sind zudem auf den Linien 180 (Göttingen-Nörten) und 185 (Göttingen-Holzerode) vorgesehen. Nachmittags sowie abends wird das Angebot erweitert, sodass im Zusammenspiel mit der neuen Linie 34 nach Bovenden sogar ein Viertelstundentakt erreicht wird. Im restlichen Tagesverlauf gibt es meist drei Mal pro Stunde Fahrten zwischen Bovenden und Göttingen, ebenfalls in Kombination mit dem GöVB-Angebot.

Hier weitere Veränderungen im Überlandverkehr im Überblick

Die Haltestelle Duderstadt Ebertring in Fahrtrichtung Duderstadt ZOB wird für die Linien 161 und 163 eingerichtet, auf der Linie 170 wird die Haltestelle Waake Burgstraße in Fahrtrichtung Duderstadt neu eingerichtet.

Umfangreiche Veränderungen der Fahrpläne gibt es auch im Raum Kalefeld. Auf der Linie 261 findet zwischen Wiershausen und Bad Gandersheim eine Angebotsverdichtung statt. Die Linie 262 zwischen Northeim und Kalefeld wird nach Echte verlängert.

Auf der Linie 463 erfolgt durch eine Neukonzeption die Erweiterung des Linienverlaufs Osterode – Förste – Eisdorf – Badenhausen – Gittelde bei gleichzeitiger Anbindung an die Regionalbahnen am Bahnhof Gittelde.

Der Ort Lonau wird künftig durch die neue Linie 452 Herzberg Bahnhof – Herzberg Krankenhaus – Lonau bedient, die Linie 459 entfällt zum Fahrplanwechsel.

Alle Infos und Fahrpläne können im Internet ab sofort hier abgerufen werden. (Bernd Schlegel)

Hintergrund: Straßensperrungen führen zu Abweichungen bei den Fahrplänen

Aufgrund von Vollsperrungen im Raum Adelebsen, Wesertal sowie der Kreisstraße zwischen Volpriehausen und Schlarpe verkehren die Linien 110, 112, 115, 211 und 212 bis auf Weiteres nach Baustellenfahrplänen. Es kann daher zu Abweichungen kommen, berichtet der Verkehrsverbund Südniedersachsen in einer Mitteilung.

Auch durch die baubedingte Vollsperrung der Landesstraße 567 im Bereich zwischen Ludolfshausen, Lichtenhagen und Ischenrode gilt auf der Linie 141 ab 2. September ein Baustellenfahrplan. Die Bedienung von Ischenrode durch die Linie 141 entfällt baubedingt am 30. und 31. August sowie 1. September komplett.

Nachtbusse: Sie verkehren bis auf Weiteres nicht. Ausnahmen gibt es bei den Linien 180 (Göttingen-Nörten) und 210 (Göttingen-Adelebsen-Uslar). (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.