Radfahrer gefährdet

Fahrt unter Drogeneinfluss: Göttinger Polizei sucht Zeugen

Beamte der Göttinger Polizei haben bereits Mittwoch, 8. Januar, in Elliehausen einen vermutlich unter Drogeneinfluss stehenden Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Er soll einen Radfahrer gefährdet haben. Nun sucht die Polizei den Zeugen.

Der 20-Jährige fiel gegen 12.20 Uhr wegen seiner unsicheren Fahrweise auf. So kam es im Göttinger Ortsteil Elliehausen unter anderem zu einer gefährlichen Situation zwischen dem Autofahrer und einem Radfahrer, der die Fahrbahn auf Höhe des Spielplatzes in der Straße Am Eikborn überqueren wollte.

Der Unbekannte konnte glücklicherweise noch schnell reagieren und lenkte sein Fahrrad nach links. Damit konnte eine Kollision vermieden werden.

Kurz darauf wurde der BMW mit dem 20-Jährigen von der Polizei gestoppt und kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass der junge Mann auffällig stark zitterte. Vor Ort machte er freiwillige Tests. Sie bestätigten den Verdacht der Polizeibeamten. Der Autofahrer wurde daraufhin von den Ermittlern zur Dienststelle mitgenommen.

Dort wurde dem 20-Jährigen eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Gegen den jungen Mann wird nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss ermittelt.

Die Göttinger Polizei sucht nun nach dem Radfahrer und bittet unter Tel. 0551/491-2115 um Hinweise.

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.