Polizei warnt vor Masche

Falsche Polizisten riefen bei sieben Seniorinnen in Göttingen an

Göttingen. Unbekannte Anrufer haben sich am Montag in den Nachmittagsstundenbei insgesamt sieben Göttinger Seniorinnen als angebliche Polizeibeamte ausgegeben.

Die Täter haben versucht, die Frauen nach Vermögenswerten auszufragen. In drei Fällen meldete sich die mutmaßlichen Betrüger unter dem Namen Grünlink, Vollmer oder Bollmann und mit dem Zusatz „Kripo Göttingen“. In den übrigen vier Fällen wurde nur „Kripo Göttingen“ beziehungsweise „Polizei Göttingen“ genannt. Die angerufenen Seniorinnen durchschauten den Trick zum Glück sofort. Zu finanziellen Schäden kam es deshalb nicht.

Die Ermittler des zuständigen dritten Fachkommissariats schließen allerdings nicht aus, dass die Betrüger ihre Serie von Anrufen solange weiter fortsetzen werden, bis sie doch noch erfolgreich. Angesichts dieser Prognose rät die Polizei Göttingen zu besonderer Vorsicht.

Tipps, wie sich Angerufene verhalten sollten, gibt es hier.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.