Falsche Wasserwerker stehlen Geld und Schmuck

Göttingen. Falsche Wasserwerker haben im Göttinger Stadtgebiet zwei Seniorinnen Geld und Schmuck gestohlen. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

Wie die Polizei am Freitag berichtete, hatten sich die Taten bereits am 13. und 14. Oktober jeweils gegen 14 Uhr in der Cramerstraße und der Martin-Luther-Straße ereignet. In beiden Fällen gab ein Betrüger vor, Angestellter der Wasserwerke zu sein und das Wasser abstellen beziehungsweise die Wasserhähne nach einem angeblichen Wasserrohrbruch aufdrehen zu müssen.

Während der falsche Wasserwerker die Seniorin geschickt ablenkte, betrat der jeweilige Komplize vermutlich unbemerkt die Wohnung und nahm Geld und Schmuck an sich.

Von einem Täter liegt eine Beschreibung vor: Etwa 30 Jahre alt, dunkles Haar, normale Statur, etwa 1,75 Meter groß. Er trug Handwerkerkleidung und sprach akzentfreies Deutsch.

Hinweise zu beiden Taten erbittet die Polizei Göttingen unter der Telefonnummer 0551/491-2115.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.