Falschfahrer fährt Busfahrer an und verschwindet

Göttingen. Die Göttinger Polizei sucht den Fahrer eines in Frankreich zugelassen Autos, der am Dienstagabend einen Busfahrer angefahren hat.

Nach Polizeiangaben befuhr der Mann mit seinem silberfarbenem Peugeot gegen 20.15 Uhr entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung die Lange-Geismar-Straße in Göttingen, als ihm ein Linienbus begegnete. Am Steuer des Autos saß ein 40 bis 60 Jahre alter Mann mit grauem Vollbart und mittellangem gräulichem Haar. Auf dem Beifahrersitz soll eine 30 bis 35 Jahre alte Frau mit dunklem, zum Pferdeschwanz gebundenem Haar, gesessen haben.

Wegen des entgegenkommenden Autos musste der Bus in Höhe der Hausnummer 41 anhalten. Der Busfahrer stieg aus und sprach den Autofahrer auf sein Fehlverhalten an. Der Franzose wendete daraufhin und fuhr über den Bürgersteig um den am Fahrbahnrand stehenden Göttinger herum. Dabei streifte er den 38-Jährigen mit einem Außenspiegel an der Hüfte. Der Busfahrer wurde dabei leicht verletzt.

Der unbekannte Autofahrer setzte seine Fahrt in Richtung Kurze-Geismar-Straße fort, ohne sich um den Vorfall zu kümmern.

Unfallzeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0551/491-2218  beim Verkehrsunfalldienst der Polizei Göttingen zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.