Gesprächsreihe geht weiter

Familienbildungsstätte fragt nach Kinder-Trauer

Bei der Gesprächsreihe geht dieses Mal um das Thema Kinder- und Jugendtrauer.
+
Bei der Gesprächsreihe geht dieses Mal um das Thema Kinder- und Jugendtrauer.

Die Evangelische Familienbildungsstätte in Göttingen widmet sich in ihrer Gesprächsreihe zum Thema Trauer der Frage „Wie trauern Kinder und Jugendliche?“

Göttingen – Die Veranstaltung findet am Freitag, 11. September, ab 19.30 Uhr statt und richtet sich an Menschen, die privat oder beruflich Kontakt zu trauernden Kindern und Jugendlichen haben, teilte der Evangelisch-Lutherische Kirchenkreis Göttingen mit.

„Kinder und Jugendliche trauern anders als Erwachsene“, sagt die Leiterin der Familienbildungsstätte Elke Drebing: „Sie zeigen ihre Traurigkeit auf unterschiedliche und manchmal auch ungewöhnliche Art und Weise oder verstecken ihre Trauer oftmals auch ganz.“ Eine gute Begleitung in der Trauerphase sei aber möglich und wichtig. Daher steht den Teilnehmern des Kurses mit Sabine Herwig eine zertifizierte Trauerbegleiterin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zur Seite.

Bei weiteren Abenden der Gesprächsreihe geht es am Freitag, 13. November, um die Frage „Wie gehe ich als Außenstehender mit der Trauer von anderen um?“ und am Freitag, 11. Dezember, um das Thema „Welche Veränderungen kommen auf mich zu - ein Erfahrungsaustausch“.

Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldungen sind unter Tel. 05 51 /4 88 69 80 möglich. Weitere Informationen gibt es im Internet auf kirchenkreis-goettingen.de und fabi-goe.de.  fab/epd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.