17. Fernweh-Festival

Faszinierende Fotos aus der Ferne: Großes Reisevortragsfestival in Göttinger Hörsälen 

+
Faszinierende Natur-Schönheiten bietet Island. Fotograf Andreas Huber berichtet in Wort und Bild von zahlreichen Reisen auf die Vulkaninsel im Nordatlantik.

Göttingen – Das nach eigenen Angaben größte Reisevortragsfestival Norddeutschlands findet am Samstag und Sonntag, 11./12. Januar, zum 17. Mal im Zentralen Hörsaalgebäude der Universität Göttingen statt.

Die Vorträge, Diskussionen und Aktionen rund um das Thema Reisen und Fotografie ziehen regelmäßig mehrere tausend Besucher an.

Samstag, 11. Januar

Auch für 2020 haben prominente Fotografen und Referenten ihr Kommen zugesagt. Den Auftakt macht Heiko Beyer am Samstag um 14 Uhr mit seinem Vortrag über Irland. Schon bei seiner allerersten Reise war er fasziniert von den vielfältigen Landschaften und den Iren selbst.

Um 17 Uhr zeigt Expeditions-Schiffsarzt Rutker Stellke Naturerlebnisse und Abenteuer aus der Antarktis.

Zum Abschluss des Tages um 20 Uhr präsentieren Fotograf Jens Steingässer und Ethnologin Jana Steingässer „Eine Familie auf den Spuren des Klimawandels“. Drei Jahre lang bereisen sie etappenweise mit ihren vier Kindern die Welt. Der Vortrag entstand in Zusammenarbeit mit National Geographic.

Sonntag, 12. Januar

Am Sonntag geht es ab 11 Uhr mit dem russischen Eisbrecher „Kapitan Dranitsyn“ von Nordnorwegen ins Franz-Joesph-Land, dem nördlichsten Archipel der Welt. Der bekannte TV-Journalist Peter von Sassen präsentiert seine Live-Multimedia-Schau „Vergessene Inseln im Eis“ eine Mischung aus Bildern und Originalgeräuschen aus der Arktis.

Um 14 Uhr ist nochmals Heiko Beyer mit seinem Vortrag über die Anden dran. Der Fotojournalist erzählt von seinen spannenden Reisen 7000 Kilometer längs durch Venezuela, Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien, Argentinien und Chile.

Ein neugieriges Alpaca im chilenischen Lauca Nationalpark hat Heiko Beyer für seinen Vortrag über seine Anden-Reisen fotografiert.

Um 17 Uhr berichtet Andreas Huber über Island, das er seit 2002 regelmäßig bereist. Der Fotograf macht sich auf, die unzähligen Gesichter Islands zu entdecken, und in faszinierenden Bilder Tipps für die eigene Reise zu präsentieren.

Den Abschluss um 19.30 Uhr bildet eine Reise durch die Mongolei. Regisseurin Byambaa Davaa erzählt dabei von ihrer Heimat mit musikuntermalten Bildern. Mit feinsinnigem Humor entführt die in Deutschland lebende Mongolin in die unendlichen Weiten der Steppe.

Rahmenprogramm

Wie in den Vorjahren werden neben dem Hauptprogramm Themen als Sonderveranstaltungen in den kleinen Hörsälen präsentiert. So bietet sich nach den Vorträgen die Gelegenheit zu Fragen, Diskussionen und zum Erfahrungsaustausch. Am Samstag gibt noch einen Vortrag überChina und einen Reisebericht über Sri Lanka, am Sonntag Vorträge über „Großbritannien per Rad“, Masuren und Tansania. Kostenlos sind die Sondervorträge über die Malediven von Amnesty International, Südafrika und Namibia von Abendrot Reisen sowie „Titos Reise von Göttingen nach Südamerika“ speziell für Kinder.  ana

Einzel- und Tageskarten für die Hauptvorträge im Vorverkauf gibt es unter anderem bei der Buchhandlung Vaternahm, dem First Reisebüro, der Tourist-Info und reservix.de. Alle anderen Tickets an der Tageskasse.

www.fernwehfestival.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.