Diemarden/Reinhausen

Feier für Pastorinnen Scheller und Kettler: Verabschiedung und Einführung in Diemarden/Reinhausen

Pastorin Christiane Scheller
+
Wird am Sonntag, 13. Juni, verabschiedet: Pastorin Christiane Scheller.

Bei einer Feier wird Pastorin Christiane Scheller verabschiedet und ihre Nachfolgerin, Pastorin Juliane Kettler, in das Amt eingeführt – und das bei einem Open-Air-Gottesdienst.

Diemarden/Reinhausen – Die Pastorin Julia Kettler wird am Sonntag, 13. Juni, um 15 Uhr mit einem Open-Air-Gottesdienst auf dem Gelände des Regionalen Umweltbildungszentrum Reinhausen feierlich in ihr Amt eingeführt. Kettler folgt auf Pastorin Christiane Scheller, die bereits im Juli 2020 in den Ruhestand gegangen war und nun im selben Gottesdienst offiziell verabschiedet wird.

„Christiane Scheller hat sich jahrzehntelang im Kirchenkreis Göttingen eingesetzt“, sagt die kommissarische Superintendentin Wiebke Vielhauer. „Zuerst in der Bethlehemgemeinde auf dem Holtenser Berg, zuletzt in Diemarden und Reinhausen.“

Mit Leidenschaft habe sie sich für mehr soziale Gerechtigkeit und für Umwelt- und Klimaschutzprojekte engagiert – im Gemeindeleben genauso wie im Kirchenkreis. Die Kinder und Jugendliche lagen ihr dabei besonders am Herzen. Scheller war fast sechs Jahre in den Gemeinden Reinhausen und Diemarden tätig.

Verabschiedung und Einführung in Diemarden/Reinhausen: Bereits in Göttingen studiert

Ihre Schwerpunkte lagen dort im Konfirmandenunterricht, dem Aufbau der Arbeit mit Kindern, wie Kindergottesdienst und Kindergruppe, sowie Religionspädagogik in den Kindergärten. Auch bei Formaten wie „Musik auf dem Kirchberg“ oder „Gespräche im Pfarrhaus“ sowie in der regionalen Zusammenarbeit hat sie sich engagiert.

Geboren in Hannover und aufgewachsen in Celle, kam Scheller bereits zum Theologie-Studium nach Göttingen und absolvierte auch ihr Vikariat in den Gemeinden Groß Schneen und Ballenhausen im Kirchenkreis Göttingen. Von 1992 bis 2014 war sie Pastorin der Bethlehemgemeinde.

Während ihrer über 20-jährigen Amtszeit dort wurde in ihrer Gemeinde die erste Gemeindestiftung in Göttingen gegründet. Außerdem war ihre Gemeinde zusammen mit der Friedensgemeinde die erste in Göttingen, die mit dem kirchlichen Umweltmanagementsystem „Der Grüne Hahn“ zertifiziert wurde.

Verabschiedung und Einführung in Diemarden/Reinhausen: Stabübergabe verlief harmonisch

Neue Pastorin Julia Kettler übernimmt Reinhausen

Die Stabübergabe im Pfarramt verlief harmonisch. „Das ist wie bei einer Hofübergabe ja nicht selbstverständlich. Toll, dass es hier so gut gelingt“, sagt Kettler, die nach ihrem Theologiestudium in Göttingen und Marburg und ihrem Vikariat in Sottrum bei Rotenburg (Wümme) für ihre erste Pfarrstelle nach Meine bei Braunschweig zog.

Acht Jahre war sie dort tätig. Auch Julia Kettler liebt die Kinder- und Konfirmandenarbeit– und besonders den Gottesdienst. Seit dem 1. Februar dieses Jahres lebt und arbeitet die zweifache Mutter bereits im Pfarrhaus in Reinhausen. Ihre Kinder Vanja und Oscar sowie Ehemann Julix, den sie während des Studiums in Göttingen kennengelernt hat, wohnen dort mit ihr und Hündin Rudix zusammen.

Für den Besuch des Gottesdienstes am Sonntag um 15 Uhr mit der kommissarischen Superintendentin Wiebke Vielhauer ist eine Anmeldung nötig: über gottesdienst-besuchen.de oder unter Tel. 05592/1206. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.