Feiern in Corona-Zeiten

Feiern in Corona-Zeiten: Autodisco bis Batterie schlapp macht

Auto-Disco bis die Batterie schlapp macht: 500 Menschen haben am Donnerstagabend in Schüttorf eine Auto-Disco gefeiert. Ein Akteur läuft auf Stelzen durch die „Menge“ auf dem Parkplatz vor der Disco „Index“. Foto; Hauke-Christian Dittrich/dpa

Etwa 500 Menschen haben am Donnerstagabend in Schüttorf (Grafschaft Bentheim) eine erlaubte Auto-Disco gefeiert.

Etwa 500 Menschen haben am Donnerstagabend in Schüttorf (Grafschaft Bentheim) eine Auto-Disco gefeiert. Wegen des Coronavirus durften dabei immer nur zwei Menschen in einem Fahrzeug sitzen, wie Veranstalter Holger Bösch am Freitag sagte. Die Partygäste hätten Shishas und Chips mitgebracht und mit Blinkern, Hupen und Scheinwerfern für Stimmung gesorgt, während ein niederländischer DJ auflegte.

Die Polizei habe mehrfach kontrolliert, ob die Auflagen eingehalten werden, aber nicht eingreifen müssen. Auch die Sorge vor Zaungästen sei unbegründet gewesen. „Wir waren selbst überrascht über die Disziplin der Leute“, sagte Bösch. Allerdings hätten bei mehr als zehn Wagen die Batterien den Geist aufgegeben.

Die Auto-Disco fand bereits zum zweiten Mal statt. Für die dreistündige Feier bezahlten die Teilnehmer 24 Euro pro Auto. Der Veranstalter will das Format ausweiten: Am 9. Mai soll es erstmals einen Familienabend für Kinder geben.

Derweil gibt es im Land immer mehr Orte, in denen Auto-Kinos entstehen, denn die „normalen“ Kinos bleiben vorerst weiter geschlossen. (tko/lni)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.