Verstöße gegen Maskenpflicht

Feiernde ohne Masken sorgen für Einsätze der Polizei auf dem Göttinger Wilhelmsplatz

Zwei Beamte der Polizeidirektion Göttingen erklären drei Männern auf dem Göttinger Wilhelmsplatz, wie sie sich mit Blick auf die aktuellen Corona-Maßnahmen zu verhalten haben. Im Hintergrund sind zahlreiche Feiernde zu sehen.
+
Kontrollaktion: Die Besucher auf dem Wilhelmsplatz in Göttingen wurden im Sommer vergangenen Jahres vom Ordnungsamt gezielt auf die Themen Corona, Lärm und Müll angesprochen.

Der Wilhelmsplatz macht der Polizei und der Stadt Göttingen aktuell Sorgen. Am Wochenende trafen sich dort bis zu 500 Feiernde – viele trugen keine Masken und hielten die Abstandsregeln nicht ein.

Göttingen - Die Polizei reagierte auf die Besucher in der Innenstadt mit einer verstärkten Präsenz. Gegen 100 Feiernde wurden am Wochenende Verfahren wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz eingeleitet. Denn trotz aller Lockerungen gilt weiterhin innerhalb des Göttinger Walls die Maskenpflicht. Das wird auch auf Hinweistafeln an allen Eingängen zur Innenstadt deutlich gemacht.

Außerdem gab es in einem Fall einen Widerstand gegen Polizeibeamte, machte eine Sprecherin am Montag deutlich.

Die Beamten der Göttinger Polizei hatten bereits im Vorfeld Verstärkung angefordert. Deshalb war auch die Bereitschaftspolizei am Wochenende mit vor Ort. Über die Zahlen der eingesetzten Polizisten wurde aus „einsatztaktischen Gründen“ jedoch keine Angaben gemacht.

Anwohner hatten sich bereits in den vergangenen Wochen über zunehmende Lärmbelastungen durch feiernde Gruppen in der Göttinger Innenstadt beschwert. Laut Polizei ist es offenbar ein Problem, dass viele der Besucher Alkohol in der Öffentlichkeit trinken. Dieser wird offenbar zum Teil mitgebracht oder auch in der Innenstadt gekauft.

Für Dienstag, 1. Juni, ist ein gemeinsames Gespräch zwischen der Stadtverwaltung und der Göttinger Polizei geplant, hieß es am Montag aus dem Neuen Rathaus. Dabei wollen beide Seiten gemeinsam nach Lösungsansätzen für den Wilhelmsplatz suchen. Insbesondere soll geklärt werden, wie mit dem Problem an den kommenden Wochenenden umgegangen werden soll.

Bereits im vergangenen Jahr gab es immer wieder Beschwerden wegen feiernder Besucher auf dem Wilhelmsplatz. Damals hatten Stadt und Polizei ihre gemeinsamen Aktionen massiv verstärkt. Die Besucher wurden dabei gezielt auf die Einhaltung der Hygieneregeln sowie die Themen Lärm und Müll angesprochen und hingewiesen. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.