Einkäufer für Bekleidungskette und Model

Felix Hahnsch - das ist der "Mr. Niedersachsen" aus dem Nichts

Alles im Griff: Felix Hahnsch ist der neue Mr. Niedersachsen. Sein Fokus liegt aber weiter auf seinem Job als Mode-Einkäufer. Foto: privat

Göttingen. Er kam, wurde gesehen und siegte: Felix Hahnsch, der neue "Mr. Niedersachsen", hat sich bei dem Wettbewerb den Titel des schönsten Mannes im Lande geholt.

Für Hahnsch, der während seiner Ausbildung auch in Göttingen gewohnt hat, war die Teilnahme bei der offiziellen Wahl zum "Mr. Hamburg" und "Mr. Niedersachsen" in Hamburg vor allem ein großer Spaß, „weil ich es mag auf der Bühne zu stehen“, erklärt der 25-jährige Braunschweiger.

Von einem Bekannten erfuhr Hahnsch eher zufällig von der Wahl, bewarb sich online und wurde eingeladen. „Ich bin relativ neutral zur Wahl gefahren, da ich nicht wusste, was genau bei diesen Wahlen gefragt ist“, berichtet der gebürtige Lengeder.

Nun, geschadet hat die lockere Herangehensweise offensichtlich nicht. Als frisch gekürter "Mr. Niedersachsen" durfte Hahnsch anschließend auch noch zur Mr. Germany-Wahl an die Mecklenburger Seenplatte fahren. Doch davor stand noch eine gemeinsame Reise mit den anderen schönen Männern Deutschlands nach Ägypten an. Trainingslager, sozusagen, in der Sonne des Südens. Fotoshootings, Tanz- und Lauftraining, Coachings – unter anderem mit Diskus-Olympiasieger Lars Riedel – und sogar ein Kniggekurs standen im Land der Pharaonen und Pyramiden auf dem Programm.

Bei der Wahl mussten die insgesamt 16 Bewerber dann zwei Mal einen Showact mit Tanzeinlage bieten und sich einmal im Anzug sowie einmal mit freiem Oberkörper präsentieren.

Felix Hahnsch schaffte es in der Endabrechnung auf den vierten Platz. Ein Erfolg, der dem Mr. Niedersachsen Auftrieb für seine Karriere als Model und Künstler gibt. Er will nun vor allem versuchen, über die sozialen Medien seine Reichweite ausbauen, sprich bekannter werden. „Denn Reichweite spielt in dieser Branche eine ganz wichtige Rolle.“ Außerdem wolle er sich mehr Auftritte als Hochzeits- und Eventsänger verschaffen.

Der Fokus liegt aber auf der Karriere als Einkäufer beim Modelabel New Yorker. „Mein Beruf macht mir großen Spaß und ich kann meine Kreativität ebenfalls gut ausleben“, erzählt Hahnsch. Sein Job hat den 25-Jährigen auch kurzzeitig nach Göttingen verschlagen. „Mit Göttingen verbindet mich eine halbjährige Praxisphase während meines dualen Studiums bei New Yorker“, erzählt Hahnsch.

Die positiven Erinnerungen an die Uni-Stadt sind noch lebendig: „Es ist eine wunderbare Stadt für Studenten und man hat viele Möglichkeiten, etwas zu unternehmen. Ich denke oft an die Zeit zurück und besuche die Filiale und die neu gewonnen Freunde dort regelmäßig.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.