Spaziergang mit Spielclubs des Deutschen Theaters

Festival „DT-Am Puls“ wird wegen der Corona-Pandemie in besonderem Format ausgerichtet

+
Der Dreh zum Videowalk des Deutschen Theaters Göttingen.

Mit einem Videowalk unter dem Titel „Ich sehe was, was du nicht siehst“ rund um das Deutsche Theater feiern die Spielclubs des Hauses am Wall in diesem Jahr ihr Festival „DT- Am Puls“.

Göttingen – Premiere ist am Sonntag, 5. Juli.

Ein besonders Format präsentieren die Spielclubs des Deutschen Theaters in Corona-Zeiten. Denn eins war nach Ausbruch der Pandemie schnell klar: In gewohnter Weise kann das Festival der Spielclubs in diesem Jahr nicht über die Bühne gehen. Doch ohne Abschluss sollten die Nachwuchskünstler auf keinen Fall in die Sommerpause gehen.

In gut 70 Minuten führt der Videowalk die Zuschauer über elf Stationen und gibt Einblick in alle Spielclubs mit Darstellern im Alter von 6-82 Jahren. Auch das Team der Theaterpädagogik und ein FSJ-Kultur-Projekt sind mit Beiträgen vertreten.

Der Video-Spaziergang ist kostenfrei und wetterunabhängig, allerdings ist es unbedingt nötig, sich über die Homepage des Theaters oder die Theaterkasse unter Telefon 0551/4969-300 eine Karte zu reservieren. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Corona-Abstände eingehalten sind und niemals zu viele Personen auf dem Theatergelände unterwegs sind.

Voraussetzung für die Teilnahme nicht nur die Anmeldung, sondern auch ein Smartphone mit ausreichender Akkulaufzeit, bei Bedarf Kopfhörer und die Möglichkeit über eine integrierte Kamera oder eine App QR-Codes einscannen zu können. Alle wichtigen Informationen erhalten Interessierte über den Link DT – Am Puls | Deutsches Theater in Göttingen  zul

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.