Auch die Feuerwehr war mit dabei

Fetziges Kindermusikfestival bei der Musa

Göttingen. Buntes Treiben herrschte am Samstagnachmittag auf dem Gelände des Kulturzentrums Musa. Beim 2. Göttinger Kindermusikfestival wurde besonders für die jungen Besucher einiges geboten.

Malen, Kinderschminken, Zielschießen mit der Feuerwehrspritze, Dosenwerfen und natürlich viel Musik - für jeden Geschmack war etwas dabei. Gleich zu Beginn wusste Jojos Kindermusik mit seiner „tierischen Tanzparade“ zu begeistern und brachte die Kinder ebenso zum Tanzen und Mitsingen wie Heiner (Bild), der Rockmusiker für Kinder. Richtig fetzig wurde es zum Abschluss des Mini-Festivals, als die Band „Radau“ die Musa-Bühne rockte.

Zusammengestellt worden war das Programm, das mit einem Kinderflohmarkt, verschiedenen Walk-Acts und diversen Leckereien auch für die Eltern einiges zu bieten hatte, von Sascha Pelzel und dem Musa-Team. „Wir wollten wieder möglichst viele Publikumsschichten ansprechen und auch mal unter freiem Himmel etwas veranstalten“, sagte Pelzel. Sein Dank ging unter anderem an die Feuerwehr Stadtmitte, die mit ihrem Wasserspritzstand die Kinder begeisterte und ihnen auch eines ihrer Fahrzeuge präsentierte. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.