Der Eintritt ist frei

Filmklassiker "Liebe 47" mit Inge Meysel im Evangelischen Krankenhaus

+
Inge Meysel: Sie ist im Film „Liebe 47“ zu sehen.

Göttingen. Der erste Streifen des „Göttinger Filmaufbau“ ist am Freitag, 8. Mai, im Evangelischen Krankenhaus Göttingen-Weende zu sehen. Ab 19 Uhr kann man dort „Liebe 47“ erleben.

Der Streifen wird im Großen Vortragssaal in der vierten Etage im Haus 6, der über einen Fahrstuhl erreichbar ist, gezeigt. Der Eintritt ist frei.

Der Streifen war 1949 im „Capitol“-Lichtspieltheater in Göttingen uraufgeführt worden. Darsteller sind unter anderem Dieter Horn, Inge Meysel und Hilde Krahl. Regie führte Wolfgang Liebeneiner.

Zum Inhalt: Der Film handelt von einem Kriegsheimkehrer namens Beckmann, der feststellen muss, dass sich seine Frau in den Jahren seiner sibirischen Gefangenschaft einem anderen Mann zugewandt hat und sein Sohn tot ist. Verzweifelt sieht er für sich nur noch einen Ausweg, denn er „kann nicht mehr“.

Doch da trifft Beckmann am Ufer der Elbe Anna Gehrke, eine junge Witwe, die nicht mehr „will“. Beide erzählen einander ihr Leben. Die Film-Vorführung wird ehrenamtlich von Mitarbeitern des Evangelischen Krankenhauses Göttingen-Weende organisiert.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.