Projekt „Leef Point“ macht es vor

Finanzielle Hilfe für Projekt-Starter von der Crowdfunding-Plattform der PFH

Studentin Antonia Sophie Gedig mit umweltfreundlichen Einweggeschirr in der Hand.
+
Studentin Antonia Sophie Gedig vom Göttinger Startup „Leef Point“ freut sich über die zusätzliche Finanzierung über die Crowdfunding-Plattform der PFH. Das junge Unternehmen lässt in Indien umweltfreundliches Einweggeschirr aus Blättern der Siali-Pflanze fertigen.

Seit Jahresbeginn können sich Schüler, Gründer sowie Kunst- und Kulturschaffende in der Region Südniedersachsen um insgesamt 15.000 Euro Kofinanzierung bewerben.

Göttingen – Bei Teilnahme am „Ideenbeweger“ genannten Crowdfunding-Event der Privaten Hochschule Göttingen (PFH) werden Zuwendungen aus dem Spendentopf um 25 Prozent aufgestockt.

Das Göttinger Crowdfunding-Projekt „Leef Point“ machte direkt vor, wie es geht: Das Startup, das umweltfreundliches Einweggeschirr aus Blättern der Siali-Pflanze fertigen lässt, profitierte seit dem Neujahrstag von „Ideenbeweger“. Antonia Sophie Gedig von Leef Point erklärt, wie die Kofinanzierung geholfen hat: „Wenn die Crowd uns zum Beispiel mit dem Kauf eines Geschirrsets für 30 Euro unterstützt hat, kamen bei uns tatsächlich 37,50 Euro an. Die zusätzliche Finanzierung können wir direkt in die Weiterentwicklung unseres Unternehmens investieren.“

Dieser Einschätzung schlossen sich auch die Volksbank Kassel-Göttingen sowie der Landschaftsverband Südniedersachsen an, die das Event unterstützen. Während sich die Volksbank dieses Jahr jeweils mit 5000 Euro in den Kategorien „Schule“ und „Gründung“ beteiligt, hilft der Landschaftsverband mit weiteren 5000 Euro Startern im Bereich Kunst und Kultur. Bewerbungen werden bis zum 31. Mai 2021 auf folgender Internetseite entgegengenommen: ideenbeweger.org  (Carolin Eberth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.