Göttinger Altstadtlauf

Aus Spaß und Zusammenhalt: 1735 Läufer gingen beim Firmencup an den Start

+
Die Laufgruppe der Firma Novelis vor dem Gänseliesel-Brunnen: Insgesamt haben etwa 60 Läufer der Firma teilgenommen. Nicht nur Mitarbeiter von Göttinger Standorten waren dabei.

Wie immer war der Firmencup wieder frühzeitig ausgebucht. Fast vier Wochen vor dem offiziellen Anmeldeschluss waren schon keine Plätze mehr frei.

Aus Spaß am gemeinsamen Sport, für das Zusammenhaltsfühl und um die Firma zu repräsentieren: 1735 Läufer aus 140 Unternehmen waren zum Firmencup beim Göttinger Altstadtlauf angemeldet, teilte Moderator Frank Neumann vom Sportfachgeschäft Laufline mit.  Tausende Menschen haben vom Rand der Strecke zugeschaut, mitgefiebert und die Sportler angefeuert. Wir haben uns vor Beginn des Firmencups unter die Menge gemischt und uns umgehört.

Novelis

„Es ist ein supertolles Event für Firmen, Familien und Freunde“, sagte Anke Höbelmann von der Kommunikationsabteilung bei Novelis. 

Die Firma hat mit etwa 60 Läufern teilgenommen. Nicht nur Mitarbeiter vom Göttinger Standort sind mitgelaufen. Es sind auch Läufer aus dem Sauerland und Nachterstedt aber auch aus der Schweiz und Italinen angereist. Neben solchen Wettkämpfen treiben die Mitarbeiter aber auch in ihrer Firmen-Laufgruppe gemeinsam Sport. 

„Ich finde es toll, dass wir in der Firma eine große Laufgemeinschaft haben und hier so stark vertreten sind“, sagte Stefan Raab aus Hardegsen.

Vor dem Rennen ist nach dem Rennen: Die Helfer der Firma Novelis gönnen sich bevor alles los geht einen Eisbecher.

Damit der Altstadtlauf auch sicher abgesperrt war, waren auch einige Helfer der Firma Novelis anzutreffen. Sie saßen gemütlich in einer Eisdiele. Jeder stärkte sich vor der Arbeit erst einmal mit einem großen Eisbecher.

Team DLR

22 junge Sportler des Deutschen Luft und Raumfahrtzentrums (DLR) haben sich schon früh am Start getroffen. Die Trikots der Sportler hat die Firma gesponsert, das Startgeld hat aber jeder selbst bezahlt. Vor allem aus Spaß am Laufen und ist das Team zusammengekommen. Aber auch, um die Firma zu präsentieren. 

„Es macht viel Spaß, hier mitzulaufen und außerdem wollen wir den Titel der letzten zwei Jahre verteidigen“, sagte Martin Busse, Abteilungsleiter für IT und Messtechnik.

Das Team von der Deutschen Luft- und Raumfahrt

Moser und Collegen

„Wir sind heute in zwei Teams vertreten“, sagte Geschäftsführer Marcus Kalinowski. Die Organisation der Veranstaltung sei wie immer „top“, lobt er. Seit 2011 ist die Firma jedes Jahr dabei. Vor allem aus Spaß am Laufen hat sich die achtköpfige Truppe zusammengefunden. 

„Hauptsache jeder kommt ins Ziel und keiner verletzt sich“, sagte der Chef als Ziel für den Abend. Besonders freuen sich die Mitarbeiter auf das gesellige Beisammensein im Anschluss, bei Bratwurst und Bier.

Team Moser und Collegen

Vapiano

„Es ist schön, für die Firma was zu machen“, sagt Abdul Kamara-Marklein vom Restaurant Vapiano. Er ist nun das dritte Jahr dabei. Im ersten Jahr ist er alleine gestartet, letztes Jahr waren sie zu zweit und dieses Jahr sind sie mit drei Läufern vertreten. Kamara-Marklein ist zuversichtlich, dass im nächsten Jahr noch mehr Mitarbeiter beim Firmencup mitlaufen werden.

Zwei Mitarbeiter vom Vapiano warten noch auf ihren dritten Mitläufer

Dataflor

14 Mitarbeiter der Firma Dataflor haben es beim Lauf ins Ziel geschafft. „Es ist schön, hier auch mal Kollegen aus anderen Abteilungen zu treffen, die man sonst nicht so oft sieht“, findet Mitarbeiter Sandro Wolf aus Hardegsen.

Die Softwarefirma ist wie einige der anwesenden Firmen nicht nur beim Altstadtlauf aktiv, sondern etwa auch beim Radrennen Tour d'Energy und beim Great Barrier Run in Göttingen. „Es macht total viel Spaß, mit Kollegen auch außerhalb der Arbeit etwas zu unternehmen“, findet Thomas Götz aus Göttingen.

Team Dataflor

Sartorius

Mit rund 59 Läufern war die Firma Sartorius beim Firmencup vertreten. Insgesamt nahmen 85 Mitarbeiter von allen drei Gesellschaften am Altstadtlauf teil. „Das Event freut sich bei uns immer größerer Beliebtheit“, sagte Frank Fuhrmann. Ziel beim Lauf war es, so Fuhrmann, „relativ weit vorne mit dabei zu sein.“ Große Konkurrenz sei das Team der DLR.

Die Firma hat mehrere eigene Betriebssportgruppen, darunter auch eine Radsportgruppe, einen Lauftreff sowie verschiedene Ballsport-Mannschaften.

Bei Sartorius gingen insgesamt 59 Läufer beim Firmencup an den Start.

Berufsfeuerwehr

In voller Arbeitsmontur waren kurz vor dem Startschuss auch zwei Dutzend Feuerwehrleute anzutreffen. Ihnen war vor allem eines wichtig und das haben sie auch gezeigt: Teambuilding, Zusammenhalt, Spaß verknüpft mit Training, sagen Mario Covic und Kai Bußmann.

Die Berufsfeuerwehr ist wieder in voller Arbeitsmontur mitgelaufen

Altstadtlauf Göttingen hat Tradition

Nicht nur Firmen hatten am Mittwoch Freude am traditionellen Altstadtlauf, sondern auch tausende Einzelstarter, Nachwuchstalente und Zuschauer. Insgesamt nahmen rund 4500 Läufer teil. Seinen zehnten Sieg feierte Ausnahmeläufer Florian Reichert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.