Europäischer Standard umgesetzt

Fitnessstudio in Göttingen nutzte Lockdown für Zertifizierung

Studioleiter Sacha Schünemann (links) und Geschäftsführer Uwe Lutz.
+
Freuen sich über die Zertifizierung für das „Kraftwerk“: Studioleiter Sacha Schünemann (links) und Geschäftsführer Uwe Lutz.

Der Lockdown trifft die Fitnessstudios hart. Deshalb hat eine Göttinger Einrichtung dieser Art die Zeit genutzt, um sich nach einem europäischen Standard zertifizieren zu lassen.

Göttingen – Sacha Schünemann, Trainer und Reha-Übungsleiter im Studio Kraftwerk, hat das Projekt zusammen mit Geschäftsführer Uwe Lutz realisiert. Er betreibt mit dem Kraftwerk Athletics noch eine weitere Einrichtung in der Uni-Stadt.

Das Zertifikat stellt bestimmte Anforderungen in den Bereichen der Hygiene, Sicherheit und Qualität an das jeweilige Fitnessstudio, welche durch eine neutrale Instanz überprüft werden. Durch die Einhaltung der Regeln des Zertifikates in Bezug auf Qualität der Dienstleistung, sowie Sicherheit und Gesundheit der Kundinnen und Kunden werde auch Rechtssicherheit im Sinne des Verbraucherschutzes gewährleistet, heißt es in einer Information. kraftwerkfitness.de (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.