Verkaufsoffener Sonntag mit vielen Aktionen

Flanieren, Schauen, Kaufen: „Göttingen zieht an“ lockt Tausende

Auch das ist Göttingen: Ein hartes Tackling der Footballspieler der Generals trifft auf Cafe´-Gäste, die genüsslich ihren Cappuccino schlürfen. Foto: Jelinek

Göttingen. „Göttingen zieht an“ ist der Titel des ersten verkaufsoffenen Sonntags des Jahres. Und Göttingen zog an: Viele tausend Besucher kamen in die Innenstadt.

Auch die anderen Aktionsorte KaufPark und Industriegebiet Lutteranger verzeichneten einen starken Zulauf.

Zu einem Gedränge und Geschiebe kam es in der belebten Innenstadt aber nicht, auch, weil die Orte, wo Aktionen wie Tanz- und Musikvorführungen gut gewählt waren, Engpässe vermieden wurden.

Lange Schlangen bildeten sich allerdings vor den Ständen der Eiscafe´s und -dielen in der City. Am „Nabel“ in der Weender Straße „trafen“ sich die wartenden Leute von zwei Eisdielen. Überhaupt nutzten die Besucher die Chance, draußen zu flanieren oder sich das Treiben aus dem begehrten Platz eines Cafe´s anzuschauen.

Manche Geschäftsinhaber registrierten zwar „viele Menschen in der Innenstadt, aber eine geringere Besucherfrequenz und Umsätze in den Läden als im Vorjahr. Eine Werbung im freundlichen Umgang mit Kunden konnten viele aber dennoch betreiben. Auch die Mitarbeiter waren meist entspannt bei der Sache.

Viel los war auch auf dem Wochenmarktplatz, wo Verkäufer wie Käufer den besten Flohmarkttag des Jahres nutzten.

Für den Veranstalter in der Innenstadt, die Unternehmer- -Gemeinschaft Pro City zog Geschäftsführerin Frederike Breyer ein sonniges Fazit: Die Menschen – Unternehmer wie Besucher – hätten sich sichtbar über das gute Wetter gefreut. „Man trifft sich heute“, sagte Breyer beim Rundgang am Nachmittag. Die Pro-City-Chefin bemerkte auch: „Die Kunden sind schon heiß auf Frühling- und Sommermode: Bikinis gehen gut.“

Der Gang durch die Innenstadt habe aber unter dem Motto gestanden: Man trifft sich, schaut, isst ein Eis und kommt wieder zum Kaufen. „Es ist nicht das Wetter, an dem man viel anprobiert“, sagte Breyer. „Aber die Geschäfte können prima Werbung in eigener Sache machen. Das tun sie. Und so erreichen wir unser Ziel, Göttingen in der Region noch stärker zum Einkaufsziel zu machen.

Ein tolles Wetter war es aber auch für die vielen Gruppen, die tänzerisch und gesanglich unterwegs waren. Sie traten an einigen Stellen in der City auf und trafen auf viele stehen bleibende Zuschauer, die meist kräftig Applaus spendeten, so wie für die Gruppe „Move´n Dance des TWG 1861“. Mit dabei natürlich auch wieder die dynamische „Dance Academy“.

Die starken Jungs der Göttingen Generals warben mit Einlagen für ihren kontaktfreudigen und angesagten Football-Sport – während sich die nur wenige Meter entfernt sitzenden Café-Gäste das seelenruhig ansahen. So ist das bei „Göttingen zieht an“. 

Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen

Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen © Jelinek
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen © Jelinek
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen © Jelinek
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen © Jelinek
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen © Jelinek
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen © Jelinek
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen © Jelinek
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen © Jelinek
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen © Jelinek
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen © Jelinek
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen © Jelinek
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen © Jelinek
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen
Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen © Jelinek

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.