Neue Nistkästen 

Fledermäuse ziehen ein: EAM hat bald tierische Nachbarn

+
Neues Zuhause für Fledermäuse: Armin Schülbe, Leiter der EAM Netzregion Nord, und Ricarda Prüßner von der BUND-Kreisgruppe Göttingen zeigen einen der neuen Nistkästen für Fledermäuse.

Göttingen. Mit jeweils drei Nistkästen für Fledermäuse und Mauersegler will das Energieversorgungsunternehmen EAM einen Beitrag zum Artenschutz in Göttingen leisten.

Die Unterschlüpfe werden in fünf Metern Höhe an der Schaltstation in der Wendenstraße in der Göttinger Innenstadt angebracht. Die Kosten des Projekts: etwa 600 Euro.

„Wer genau einzieht, weiß man allerdings nicht“, sagt Ricarda Prüßner vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in Göttingen. Einige Fledermausarten und Mauersegler seien zwar besonders gut an die Lebensituation in Städten angepasst. Es könne aber auch sein, dass die Kästen einem Haussperling-Pärchen gefallen. Der Umweltverband hat die EAM bei der Umsetzung des Projekts unterstützt. „Wir freuen uns über so ein Engagement“, sagt Prüßner.

Bis zu 300 Zwergfledermäuse können in den Nistkästen unterkommen. In die Unterschlüpfe für Mauersegler passen jeweils fünf bis zehn Brutpaare. Nahrung finden die Tiere nicht nur im nahegelegenen Cheltenham-Park, sondern direkt vor der Haustür: Vor einem Jahr hatte die EAM den als Hundeklo geltenden Vorgarten umgestalten lassen.

„In Göttingen gibt es viele gute Ansätze“, sagt Ricarda Prüßner. Beispiele seien Blühstreifen und Grünflächen wie der Stadtpark.

„Privatleute sollten bei Nistkästen eher auf Holz zurückgreifen“, sagt Armin Schülbe, Leiter der Netzregion Nord der EAM. Andernfalls sei der Kostenaufwand relativ hoch. Er habe zu Hause ebenfalls einen Nistkasten gebaut. „Wichtig ist, dass dabei kein imprägniertes Holz verwendet wird und die Oberfläche rau genug ist, damit sich die Fledermäuße festkrallen können“, ergänzt Prüßner.

An der Wendenstraße stellt man sich nun auf eine lange und gute Nachbarschaft ein: „Fledermäuße sind relativ ortstreu“, sagt Prüßner. Heißt: Sie kommen wieder, wenn es ihnen an einem Ort gut gefällt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.