1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Kinder- und Jugendprogramm: Fördermittel für das junge Literaturhaus in Göttingen

Erstellt:

Von: Thomas Kopietz

Kommentare

Das Göttinger Literaturhaus an der Nikolaistraße in der Innenstadt.
Göttinger Literaturhaus: An der Nikolaistraße in der Innenstadt eröffnete im Mai 2022 das Literaturhaus. Es bietet Veranstaltungsraum und Büros. © Thomas Kopietz

Tolle Neuigkeiten für das Literarische Zentrum in Göttingen: Das Land Niedersachsen finanziert weitere drei Jahre das Kinder- und Jugendprogramm.

Göttingen – Das Literaturhaus an der Nikolaistraße ist noch jung – wurde im Mai eröffnet. Es bietet Platz für Veranstaltungen sowie die Büros von Literarischem Zentrum (LitZ) und Göttinger Literaturherbst. Das „Zentrum“ bietet seit vielen Jahren auch Programme für Kinder und Jugendliche an. Die Zukunft dieser stand auf der Kippe, Förderungen liefen aus.

Jetzt ist klar: Das Land Niedersachsen fördert weitere drei Jahre das Programm „Junges Literaturhaus Göttingen“ des Literarischen Zentrums, das damit Kinder und Jugendliche für das Lesen, Texten und die Literatur – auch über eine Zusammenarbeit mit Schulen – begeistern will.

Kinder- und Jugendprogramm des Literarischen Zentrums ist für weitere drei Jahre gesichert

Für 2023 bis 2025 stehen damit insgesamt 150.000 Euro bereit. Das Geld kommt aus dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK). Das begründet die Unterstützung auch mit einem Lob von höchster Stelle: „Die Literaturvermittlung ist ein wichtiger Baustein kultureller Bildung.

Mit dem ‚Jungen Literaturhaus Göttingen’ bekommen junge Menschen in Südniedersachsen einen Ort, der auf vielfältige und kreative Weise Lust auf die Welt der Literatur weckt“, so Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler.

Das Programm „Junges Literaturhaus Göttingen“ bündelt alle bisherigen Projektstränge des Kinder- und Jugendprogramms des Literarischen Zentrums und baut diese aus. Neben der dreijährigen Projektförderung von 50.000 Euro jährlich für Personal- und Sachkosten für das „Junge Literaturhaus Göttingen“ unterstützt das MWK das im Jahr 2000 gegründete LitZ jährlich mit einer Basisförderung von 68.000 Euro.

Literarisches Zentrum in Göttingen: Herausragendes Bildungsprogramm für Schüler und Lehrer

Das Literarische Zentrum ist eines von sechs Literaturhäusern in Niedersachsen und wird von Anja Johannsen geleitet. Es bietet in allen vier Jahreszeiten ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm und ist im Verbund der deutschen Literaturhäuser bestens vernetzt. Herausragend ist auch das Bildungsprogramm für Schüler und Lehrer mit Lesungen, Schreibwerkstatt und Wettbewerb Weltenschreiber.

Kulturminister Björn Thümler jedenfalls möchte das neue Literaturhaus stärken und zu einem Ort der Begegnung und Literaturvermittlung manchen. Die Finanzierung der Kinder- und Jugendarbeit dort sei ein wichtiger Baustein dafür. (Thomas Kopietz)

Auch interessant

Kommentare