Eindrücke von der Immatrikulationsfeier an der Uni Göttingen

1 von 9
Etwa 1000 "Erstis" waren bei der traditionellen Immatrikulationsfeier an der Uni Göttingen dabei.
2 von 9
Etwa 1000 "Erstis" waren bei der traditionellen Immatrikulationsfeier an der Uni Göttingen dabei.
3 von 9
Etwa 1000 "Erstis" waren bei der traditionellen Immatrikulationsfeier an der Uni Göttingen dabei.
4 von 9
Etwa 1000 "Erstis" waren bei der traditionellen Immatrikulationsfeier an der Uni Göttingen dabei.
5 von 9
Etwa 1000 "Erstis" waren bei der traditionellen Immatrikulationsfeier an der Uni Göttingen dabei.
6 von 9
Etwa 1000 "Erstis" waren bei der traditionellen Immatrikulationsfeier an der Uni Göttingen dabei.
7 von 9
Etwa 1000 "Erstis" waren bei der traditionellen Immatrikulationsfeier an der Uni Göttingen dabei.
8 von 9
Etwa 1000 "Erstis" waren bei der traditionellen Immatrikulationsfeier an der Uni Göttingen dabei.
9 von 9
Etwa 1000 "Erstis" waren bei der traditionellen Immatrikulationsfeier an der Uni Göttingen dabei.

Etwa 1000 "Erstis" waren bei der traditionellen Immatrikulationsfeier an der Uni Göttingen dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

"Night of Light": Gebäude in Göttingen wurden rot angestrahlt
Mit der bundesweiten Aktion „Night of Light“ machte die Veranstaltungswirtschaft auf ihre Nöte in Corona-Zeiten …
"Night of Light": Gebäude in Göttingen wurden rot angestrahlt
Göttingen: Randale im Corona-Hochhaus - Bewohner greifen Polizei mit Steinen an
Göttingen: Randale im Corona-Hochhaus - Bewohner greifen Polizei mit Steinen und anderen Gegenständen an.
Göttingen: Randale im Corona-Hochhaus - Bewohner greifen Polizei mit Steinen an

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.