Schwerer Unfall mit 81-jähriger Fahrerin 

Frau stirbt nach Unfall – Polizei ermittelt wegen unterlassener Hilfeleistung

Hameln. Eine 81-jährige Fahrerin verunglückte am Freitag nahe Hagenohsen bei Hameln und starb im Krankenhaus. Laut Polizei und Zeugen war ein Autofahrer weitergefahren.

Die Polizei hat ein Verfahren wegen unterlassener Hilfeleistung gegen den Fahrer des Porsche Cayenne eingeleitet. Der 60-jährige Mann hatte sich nach einer auch in sozialen Netzwerken veröffentlichten Fahndung bei der Polizei gemeldet und eine Aussage gemacht.

Die 81-jährige Frau aus Emmerthal war gegen 16.30 Uhr, wie die Polizei meldet, gegen 16.mit einem Audi A 6 auf der  K 49 in Richtung Hagenohsen gefahren. Vermutlich infolge eines akuten Krankheitsfalls verlor sie die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Wagen touchierte eine Schutzplanke und kam nach links von der Fahrbahn ab.

Der Wagen überfuhr auf einer Strecke von über 500 Meter diagonal eine Ackerfläche und wurde dabei weiter beschleunigt. Im Bereich der K 13 prallte der Audi hinter einem Straßengraben gegen eine Böschung. Die Fahrzeugfront bohrte sich dabei in das Erdreich. Die Audi-Fahrerin wurde schwer verletzt, war bewusstlos und nicht mehr ansprechbar.

Mitglieder einer Wandergruppe, die als Zeugen aussagten, beobachteten den Vorgang aus einiger Entfernung und eilten zur Hilfe. Auf dem Weg zur Unfallstelle sahen sie einen dunklen Porsche Geländewagen vom Typ Cayenne, der zunächst sehr langsam an der Unfallstelle vorbeigefahren, dann aber beschleunigt habe und mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Völkerhausen davon gefahren sei.

Die Wanderer starteten erste Reanimationsmaßnahmen, die auch zunächst erfolgreich waren. Die Seniorin erlangte kurzfristig das Bewusstsein. Die zwischenzeitlich eingetroffenen Rettungssanitäter übernahmen weitere Rettungsmaßnahmen und fuhren die Frau in ein Krankenhaus. Dort verstarb sie noch am Abend.

Da am Anfang eine Unfallbeteiligung des Porsche nicht ausgeschlossen werden konnte, fahndete die Polizei nach dem Wagen und Fahrer.

Durch Befragungen der Zeugen und Spurenauswertungen konnte im Nachhinein aber eine direkte Unfallbeteiligung des Porsche ausgeschlossen werden.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.