Mit einer Ape

Reyershäuserin verkauft Eis mit Kult-Fahrzeug: Italienischer Kindheitstraum 

+
Traumgefährt auf drei Rädern: Jessica Torluccio hat sich mit ihrem Eis-Dreirad, einer Ape, einen Traum erfüllt. Nun fährt sie damit als Eisverkäuferin durch die Region.

Jessica Torluccio aus Reyershausen hat sich ihren Kindheitstraum erfüllt – und macht damit auch noch anderen Menschen eine Freude.

Seit dem Herbst 2019 startet sie mit ihrem mobilen Eiswagen – auf Basis eines Kultfahrzeugs aus Italien: die dreirädrige Ape. Bei schönem Wetter ist Torluccio damit rund um Göttingen auf Verkaufstour unterwegs.

Schon nach der Ausbildung zur Konditorin in Northeim habe sie davon geträumt, ihre eigene Eisdiele zu eröffnen, erzählt die Frau mit italienischen Wurzeln – ihr Vater kam aus einem Dorf bei Salerno. Mehr Kiosk als Café war dabei ihre Vorstellung. Doch in Göttingen riet man ihr davon ab. Ein so kleiner Verkaufsstand lohne sich nicht. So entschied sich die junge Reyershäuserin damals, lieber Fremdsprachenkorrespondentin zu werden und bekam eine Stelle an der Universität.

Vor drei Jahren kam dann der Schlag: „Von heute auf morgen wurde ich aus dem Leben gerissen“, erzählt die lebensfrohe Frau. Sie hatte einen bösartigen Tumor. „Ein halbes Jahr später hätten wir nichts mehr für Sie tun können“, habe der Arzt zu ihr gesagt. Die Frau mit Mann und Kind überstand die Erkrankung. Und: Während des Kampfes gegen den Tumor rückte ihr Kindheitstraum mehr und mehr in den Fokus.

Nach ihrer Wiedereingliederung in den Beruf gönnte sie sich ein paar freie Tage. Ihr Weg führte sie nach Österreich. Dort hatte sie einen Anbieter für Eiswagen gefunden.

Traumberuf selbstständige Eisverkäuferin: Jessica Torluccio aus Reyershausen hat sich eine dreirädrige Ape gekauft und tourt damit samt Eis durch die Region. Das Logo hat Tochter Lorena (14) entworfen.

Während der Fahrten in dem Kleintransporter ihres Großvaters in Italien habe sie als Kind von einem solchen Eiswagen geträumt. Denn in Italien habe sie damals oft mehrere Portionen Eis am Tag gegessen. Ihre Schwester und deren Mann verkaufen nun Eis auf Teneriffa. Jessi Torluccio will nun italienisches Flair mit ihrem Eiswagen nach Göttingen und in die Region bringen.

Die Lieferzeit für den Eiswagen aus Österreich war ihr zu lang: „Ich hätte nicht so bald starten können.“ Mit dem Flixbus sei sie deshalb nach Italien gefahren und habe dort ein Fahrzeug gekauft: eine Ape Classic 400 von Piaggio. Per Spedition wurde das „Dreirad“ zu ihr nach Reyershausen gebracht. Den Film vom Verladen des Kultfahrzeugs zeigt Jessica Torluccio auf dem Handy.

Zunächst musste die Ape ein „Haus“ bekommen, neben dem Wohnhaus entstand eine Garage. Ein Logo für „Jessis Gelati“ mit Eis und Zitronen hat Tochter Lorena (14) entworfen. Für Limoncello-Eis stehen laut der Mutter die Zitronen. Diese Sorte will sie als Spezialität kreieren, sobald auch ihr „Labor“ fürs Eismachen steht. Bis jetzt bezieht sie die kalte Schleckerei nach original italienischen Rezepten vom „eisBüffe“ aus dem Fast-Nachbardorf Lenglern.

Nicht nur Eis in der Waffel oder im Becher – mit verzehrbaren Löffeln – will Jessi Torluccio in ihrer Freizeit verkaufen. Mit Eisbechern und Getränken wie Milchshakes will die Eisfrau ihr Sortiment erweitern. Auch für Eis-Catering, zum Beispiel bei einem Kindergeburtstag oder einem Firmen(sommer)fest, möchte sie Ansprechpartnerin werden.

Kontakt: Jessica Torluccio Tel. 0171/9 96 43 85, E-Mail: jessi@jessisgelati.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.