Aktionstag am 12. August

Freibad feiert 90. Geburtstag: Olympiaflair am Göttinger Brauweg

+
Kümmert sich um den Olympia-Sprungturm und alle weiteren Einrichtungen des Bades: Rolf Nietzold, Leitender Schwimmmeister am Brauweg.

Göttingen. Das ist ein Grund zum Feiern: Seit 90 Jahren gibt es das Freibad am Brauweg in Göttingen. Der Sprungturm ist eine Nachbildung einer Konstruktion, die bei Olympischen Spielen zum Einsatz kam.

Wer vom Zehn-Meter-Turm im Göttinger Süden ins Becken springt, wird es nicht bemerken. Doch es ist verbürgt: Der Turm ist eine Nachbildung des Olympiaturms, der im Jahr 1928 bei den Spielen in Amsterdam genutzt wurde.

Northeimer Bergbad

Anschließend kam der Originalturm ins Bergbad nach Northeim und wurde dort zunächst zurückgebaut und in den 1960er-Jahren verschrottet. Bereits zur Eröffnung im Jahr 1927 erhielt Göttingen eine Nachbildung des Sprungsturms, der ein Jahr später in der niederländischen Hauptstadt eingesetzt wurde. „Wir sind stolz, dass wir so ein berühmtes Exemplar bis heute erhalten konnten“, sagt Rolf Nietzold, Leitender Schwimmmeister am Brauweg. Vor einigen Jahren musste die Konstruktion grundlegend saniert werden.

Damals wurde der Sprungturm mit Sand abgestrahlt, einmal grundiert und noch dreimal mit einer Zwei-Komponenten-Farbe lackiert. Auch der Unterbau wurde auf Rost und Beschädigungen überprüft – ohne Beanstandung.

Das Freibad Brauweg in Göttingen aus der Luft: Rechts ist das Becken mit dem Sprungturm zu sehen. Links daneben ist das 50-Meter-Sportbecken zu finden. Vor 30 Jahren kamen die kleineren Plantschbecken hinzu.

Das Bad selbst hat noch die gleiche Aufteilung wie vor 90 Jahren. Einziger Unterschied: Bis 1952 gab es ein 100-Meter-Becken. Es wurde damals geteilt – in das heutige 50-Meter-Sportbecken (1,65 bis 1,85 Meter tief) und das 43 Meter lange Sprungbecken, das bis zu fünf Meter tief ist. Sämtliche Umkleide- und Nebengebäude entsprechen äußerlich dem Originalzustand von 1927. Lediglich im Innern wurden Änderungen vorgenommen.

Vor 30 Jahren wurde das Bad letztmals aufwändig saniert. Damals wurde die Wassertechnik der Schwimmbecken erneuert. 1996 kamen die kleineren Plantschbecken hinzu. Das Ensemble mit Rutsche ist insbesondere bei Familien beliebt. Im vergangenen Winter wurden die sanitären Anlagen sowie die historische Eingangshalle saniert. Im Winter 2018/19 soll das Dach des Gesamtbaus einschließlich Umkleidebereich erneuert werden.

Acht Mitarbeiter

Das Freibad am Brauweg hat im Sommerbetrieb bei gutem Wetter acht Mitarbeiter und wird von der Göttinger Sport- und Freizeit GmbH betrieben.

Saison geht bis Mitte September

Das Göttinger Freibad am Brauweg hat von Anfang Mai bis Mitte September Saison. Es ist montags bis freitags von 6.30 bis 20 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen von 8 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 3,50 Euro für Erwachsene, ermäßigt 2,20 Euro. Ab 18.30 Uhr gilt der Last-Minute-Tarif von 2,50 Euro.

www.goesf.de

Aktionstag am 12. August mit Tauchen und Arschgranaten

Der runde Freibad-Geburtstag wird am Brauweg in Göttingen am Samstag, 12. August, groß gefeiert.

Nach der offiziellen Öffnung um 8 Uhr startet ab 11 Uhr ein großes Aktionsprogramm. Hier die Aktivitäten samt Zeiten auf einen Blick:

• 11 bis 15 Uhr: Meerjungfrauenschwimmen;

• 11 bis 13 Uhr: Kanuschnuppern/Kanupolo;

• 11 bis 13 Uhr: Schnuppertauchen (erster Teil).

• 13 bis 14 Uhr: Wasserball ehemaliger Zweitligaspieler;

• 13 bis 15 Uhr: Badespaß mit Großspielgeräten;

• 14 bis 16 Uhr: Schnuppertauchen (zweiter Teil);

• 15 bis 15.30 Uhr: Rettungsübung (DLRG und Fachangestellte); 

• 14 bis 18 Uhr: Jedermann-Zeitschwimmen;

• 15.30 bis 16.30 Uhr: Kanuschnuppern;

• 16 bis 16.30 Uhr: Rutschwettbewerb;

• 16 bis 16.30 Uhr: Badespaß;

• 14 bis 15 Uhr: Aquajogging;

• 15 bis 18 Uhr: Aquajogging (mit Pausen);

• 15 bis 16 Uhr: Aquafitness zum Schnuppern;

• 16 bis 18 Uhr: Arschgranaten-Contest;

• 18 bis 18.30 Uhr: Rettungsübung der DLRG (Rettung eines Tauchers);

• ab 18 Uhr: Badespaß in den Becken;

• 21 Uhr: Rutschwettbewerb bei Nacht;

• etwa 21.15 Uhr: Open-Air-Kino auf der Freibadwiese mit dem Heinz-Ehrhardt-Film „Immer diese Autofahrer“;

• 21.30 bis 23 Uhr: Moonlightschwimmen

Am Aktionstag ist der normale Eintritt zu bezahlen. Dafür können alle Angebote genutzt werden. Rolf Nietzold, Leitender Schwimmmeister am Brauweg, übernimmt die Moderation.

Großer Freibadtest

Mit der Eröffnung der Badesaison haben wir Göttingens ältestes Bad getestet. Das Ergebnis haben wir im großen Freibadtest zusammengefasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.