Rosentreter und von Hardenberg gründen Holding

"Freigeister" entwickeln weitere Hotels in Südniedersachsen

+
Künftige Sparkassen-Zentrale und Freigeist-Hotelneubau: Die neuen Gebäude am Groner Tor in Göttingen wuchsen in den vergangenen Monaten langsam in die Höhe. Das Hotel ensteht an der Seite zur Bahnlinie. Vorne sind das Sparkassen-Gebäude und daneben das Zoologische Institut der Uni zu sehen. Letzteres wird zum „Forum Wissen“ umgebaut.

Göttingen. Die Nörten-Hardenberger Hotel-Gruppe Freigeist stellt sich neu auf. Eine Holding umfasst die einzelnen Unternehmen und will die Aktivitäten bündeln.

Der „Freigeist“ wächst auch in Göttingen, das ist an der Großbaustelle Groner Tor unübersehbar. Neben dem neuen Verwaltungssitz der Sparkasse Göttingen entsteht dort für rund 18 Millionen Euro ein weiteres Hotel der Freigeist-Gruppe, die sich nun auch als Gesellschaft neu aufgestellt hat.

Die beiden „Freigeister“, also die Initiatoren der Freigeist-Hotels, Georg Rosentreter und Carl Graf von Hardenberg, starten im Sommer 2017 die Freigeist & Friends GmbH mit Sitz in Nörten-Hardenberg. Beide sind zu 50 Prozent an der Holding beteiligt.

Die neue Gesellschaft wird alle bisherigen Unternehmen Geschäftspartner bündeln und ist letztlich die „gemeinsame Plattform für weitere freigeistige Projekte in der Region“, wie sie sagen.

Und neue Projekte sind bereits in der Pipeline: Das dritte Freigeist-Hotel mit etwa 120 Zimmern, Tagungs- und Veranstaltungsräumen entsteht wie erwähnt neben dem künftigen „Forum Wissen“ am Bahnhof in Göttingen und wird dort ab Sommer 2018 laut Hardenberg eine „außergewöhnliche Kombination“ mit dem künftigen Uni-Museum eingehen.

Das vierte Hotel dieser Reihe entsteht mit 120 Zimmern und Tagungsräumen an der Kaiserpfalz in Goslar. Es soll 2019 fertig sein. Weitere Häuser der Gruppe gibt es in Northeim (seit 2008) und Einbeck (seit 2015). Die neue Holding mit Rosentreter und von Hardenberg will sich aber nicht nur über die Freigeist-Hotels zeigen.

Denn neben dieser Marke betreibt die Holding auch das 5-Sterne-Haus Burghotel Hardenberg.

Hinzu kommen wird mit der Gründung auch der Betrieb des 4-Sterne- und Traditionshotels „Zum Löwen“ in Duderstadt samt der beliebten Ausflugslokation Graf Isang am Seeburger See. Den „Löwen“ hatte Ottobock-Inhaber Hans Georg Näder 1987 übernommen, 2013 wurde das Hotel, das 59 Zimmer bietet, noch einmal umgestaltet.

Das seit 1925 bestehende Ausflugslokal Graf Isang wurde 2004 neu gebaut und steht am Ufer des Seeburger Sees in der Nähe der See-Badeanstalt.

Eingeschlossen in die neue Freigeist-Unternehmesklammer ist die Freigeist Kontor GmbH, ehemals Weinkontor und nun hunderprozentige Tochtergesellschaft der „Freigeist & Friends GmbH“.

www.freigeist-hotels.de

Lesen Sie dazu auch:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.