Letztes Grass-Buch „Vonne Endlichkait“ ab Freitag im Laden

Vorstellung in Göttingen: Im Günter-Grass-Archiv präsentierte Verleger Gerhard Steidl das letzte Buch des Autors zusammen mit der Witwe Ute Grass. Foto: dpa

Göttingen. Leser können das letzte Buch des im April verstorbenen Literaturnobelpreisträgers Günter Grass am Freitag kaufen: Der Steidl-Verlag stellte es am Dienstagmittag vor einem Mediengroßaufgebot vorgestellt.

Die Spannung war groß, denn der Verlag hatte keine Vorab-Häppchen, wie Cover-Fotos oder Druckfahnen veröffentlicht. Zu erahnen war aber, wie das Buch aussehen würde, denn Korrekturseiten und Skizzen sind seit der Eröffnung des Günter-Grass-Archivs im Frühjahr in Göttingen für Jedermann zu sehen.

So schmückt den Buchdecke eine Zeichnung von Federn – ein Motiv, das auch die Eingangstür des Grass-Archivs in Göttingen ziert.

„Vonne Endlichkait“ heißt das 176-Seiten starke Werk, an dem Günter Grass bis zum letzten Tag seines Lebens zusammen mit Verleger und Freund Gerhard Steidl gearbeitet hat. „Wir hatten einen ähnlichen Erscheinungstermin geplant“, sagte Steidl bei der Vorstellung im Günter-Grass-Archiv, das der Verleger im ältesten Haus Göttingens in der Düsteren Straße gebaut und eingerichtet hat.

„Es ist ein in vielen Bereichen humorvolles Buch geworden“, sagte Steidl. Es zeige, dass das von den Medien gezeichnete Charakterbild des alternden Grass als grantelnder Mensch nicht passe. „Er war ein durchaus humorvoller Mann.“

Das Buch ist nach Aussage von Steidl ein literarisches Experiment: Es enthält Lyrik und Prosa-Texte, die so angeordnet wurden, dass sich beide Gattungen ergänzen und ineinander spielen. Die Texte entstanden im Frühjahr 2013. Dazu kamen d im Anschluss daran die vielen Bleistift, Feder und Tusche--Skizzen, die Grass nach den Texten anfertigte.

Die Texte befassen sich mit der Endlichkeit – auch des Lebens. Entstanden ist es in enger Zusammenarbeit des Autors mit dem Buchmacher Steidl. „Er wollte immer eng einbezogen werden in die Produktion seiner Bücher.“

Für den Lektor, Dieter Stolz, ist Günter Grass mit dem Buch ein besonderer Wurf gelungen. Auch schließe sich so ein Kreis im Gesamtwerk: Das erste Buch 1956 sei ein Prosa-Band gewesen, das letzte nun 2015 ebenfalls.

Das aufwändig gestaltete und mit einem Einband aus Baumwolle versehene Buch ist ab Freitag im Buchhandel erhältlich, es kostet 28 Euro.

Es ist davon auszugehen, dass „Vonne Endlichkait“ ein Verkaufserfolg wird, denn auch viele Verlage aus dem Ausland haben nach Lizenzen angefragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.