Auftakt am Bahnhof

Fridays for Future: Demo in Uni-Stadt am Freitag

+
Fridays for Future in Göttingen: Bei einer Demonstration im Mai waren hunderte Teilnehmer dabei. 

Die Sommerpause ist vorbei: Die Göttinger Fridays for Future-Ortsgruppe ruft für Freitag, 30. August, erneut zum Klimastreik auf.

Beginn ist um 8 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz. Anschließend ist ein Demonstrationszug in Richtung Innenstadt geplant. Die Abschlusskundgebung findet ab 10 Uhr auf dem Hiroshimaplatz am Neuen Rathaus statt. Die Organisatoren haben zahlreiche Redebeiträge vorbereitet.

„Wir wollen der Politik zeigen, dass wir auch nach den Sommerferien weiterstreiken und es über das Sommerloch geschafft haben, da es nach wie vor um unsere Zukunft geht. Wir werden nicht aufhören, Präsenz zu zeigen“, kündigte Tim Wiedenmeier, Mitglied des Göttinger Organisations-Teams, an.

Größere Aktionen sind im September geplant

Fridays for Future (FFF) plant im September in der Uni-Stadt größere Aktionen: 

So wollen sich die Organisatoren am Freitag, 20. September, sowie den darauffolgenden Tagen an einem globalen und generationsübergreifendem Generalstreik beteiligen. 

Vom 23. bis 27. September ist eine Streikwoche mit Camp in der Innenstadt in Planung – mit Workshops, Vorträgen und Aktionen.

„Wenn aus der Politik nach acht Monaten Schulstreik am Freitag noch kein vernünftiges Handeln erkennbar ist, dann streiken wir eben eine ganze Woche am Stück“, sagt Emmilie Hartge. Sie ist ebenfalls Mitglied des Organisations-Teams.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.