Frühjahrsliteraturfestival: Bude holt am Dienstag Lesung nach

Liest am Dienstag: Heinz Bude, Professor aus Kassel. Foto: nh

Göttingen. Ursprünglich sollte der Kasseler Soziologe Heinz Bude während des Festivalwochenendes „Herbst im Frühling“ in Göttingen auftreten. Leider erkrankte Bude kurzfristig: Jetzt ist er wieder fit und kommt am Dienstag, 10. Mai, ins Alte Rathaus.

Mit Andreas Busch spricht er ab 20 Uhr über die Stimmungen in unserer Gesellschaft und sein jüngstes Buch „Das Gefühl der Welt“, darin geht es um Stimmungen.

Für Heinz Bude sind Stimmungen die Gefühle der Gesellschaft. Er analysiert, wie sie entstehen, wie sie beeinflusst werden können, aber auch, wie sie kippen können. Stimmungen entscheiden darüber, wie wir die Welt wahrnehmen, deshalb ist es Politikern so wichtig, die Stimmung der Wähler zu kennen.

Heinz Bude zeigt, warum Stimmungen in der Politik oft mehr entscheiden als Argumente. „Wer verstehen will, wie unsere Demokratie funktioniert, muss von ihrer Macht über die Menschen wissen.“

Das Literarische Zentrum und der Göttinger Literaturherbst weisen darauf hin, dass alle, die bereits ein Ticket haben, mit selbigem einfach am Dienstag kommen können. Die Tickets sind gültig. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.